DNA-Manipulation in China – Genbaby-Forscher verschwunden

tafi

4.12.2018

Der chinesische Wissenschaftler He Jiankui ist seit einigen Tagen verschwunden. Niemand weiss, ob er untergetaucht ist oder von den Behörden festgesetzt wurde.
Mark Schiefelbein/AP

Vorige Woche hatte der chinesische Wissenschaftler He Jiankui behauptet, die DNA von zwei Babys manipuliert zu haben. Nun ist er wie vom Erdboden verschwunden. Was steckt dahinter?

Seine Mitteilung löste einen weltweiten Aufschrei aus: Der chinesische Forscher He Jiankui verkündete per Youtube-Video die Geburt von genetisch veränderten Zwilingen. Die Fachwelt ist seitdem in Aufruhr, Kollegen sind aufgebracht, und die chinesische Regierung hat alle weiteren Forschungsarbeiten in dem Bereich untersagt. Und He Jiankui? Der ist seit einigen Tagen spurlos verschwunden.



Ob er einfach untergetauch ist oder festgenommen wurde, ist derzeit unklar. Wie die US-Nachrichtenseite «The Hill» berichtet, wurde He Jiankui seit seinem Auftritt bei einem Kongress in Hongkong am vergangenen Mittwoch nicht mehr gesehen. In China kursierten am Wochenende Berichte, die behaupteten, der Wissenschaftler würde unter Hausarrest stehen.

Eine Sprecherin seines ehemaligen Arbeitgebers, der Southern University of Science and Technology in Shenzhen, bestritt allerdings, dass der Wissenschaftler festgesetzt wurde.  Sie sagte der Zeitung «South China Morning Post»: «Im Moment gibt es keine konkreten Informationen.» Behauptungen über He Jiankuis Festnahme seien einfach falsch.



Weitere Kommentare gab die Frau nicht und verwies darauf, dass «nur die Mitteilungen der offiziellen Stellen korrekt» seien. China hatte den Wissenschaftler mit einem Arbeitsverbot belegt und angekündigt, alle Beteiligten hart zu bestrafen.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite