Drei Tote bei Lawinenabgang in Skigebiet in russischer Arktis

AFP/tpfi

9.1.2021

epa08927535 A handout photo made available by the press service of the Russian Ministry for Civil Defence, Emergencies and Elimination of Consequences of Natural Disasters (EMERCOM of Russia) shows Russian rescuers during a search and rescue operation at the site of an avalanche at the Gora Otdelnaya ski resort in Norilsk, Krasnoyarsk region, Russia, 09 January 2021. The avalanche hit the ski resort in early hours of 09 January. Three people, including a child, were found dead. EPA/EMERCOM OF RUSSIA PRESS SERVICE MANDATORY CREDIT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES
Retter während der Such- und Rettungsaktion auf dem Gelände einer Lawine am Ski Gora Otdelnaya Resort in Norilsk.
Bild: Keystone

In der russischen Arktis sind bei einem nächtlichen Lawinenabgang in einem Skigebiet drei Menschen ums Leben gekommen. Unter den Schneemassen unweit der Stadt Norilsk seien die Leichen einer 38-jährigen Frau, ihres eineinhalb Jahre alten Kindes und ihres 45-jährigen Ehemannes gefunden worden, erklärten die russischen Ermittlungsbehörden am Samstag.

Ein 14-Jähriger sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Ob es sich bei den Opfern um eine Familie handelte, liessen die Ermittler zunächst offen.

Das Unglück ereignete sich kurz nach Mitternacht (Ortszeit, 20.30 Uhr MEZ) in der Nacht zu Samstag in einem Ski-Resort nordöstlich von Norilsk. Die Lawine begrub vier Gebäude unter sich. Nach Angaben eines Helfers hatte sich in der Anlage zum Zeitpunkt des Unglücks nur eine vierköpfige Familie befunden. Es habe sich dabei um die Familie des technischen Wärters der Skilifte gehandelt.

Bei den Bergungsarbeiten waren 242 Retter und 29 Maschinen im Einsatz. Die Behörden leiteten Ermittlungen wegen Verstosses gegen Sicherheitsvorschriften und fahrlässiger Tötung ein.

Zurück zur Startseite