Erste gleichgeschlechtliche Paare bei Massenhochzeit des Militärs

uri

30.10.2020 - 17:28

Die beiden lesbischen Paare Yi Wang und Yumi Meng sowie Chen Ying Xuan und Lee Ying Ying (von rechts nach links) haben sich bei der Massenhochzeit des taiwanesichen Militärs das Jawort gegeben.
BildKeystone

Zwei taiwanesische Soldatinnen haben ihre Frauen bei einer traditionellen Massenhochzeit des Militärs geheiratet. Die Zeremonie gilt als weiterer Meilenstein für die LGBT Community in Asien.

Seit Taiwan im letzten Jahr als erstes Land in Asien, die gleichgeschlechtliche Ehe legalisiert hat, haben hier bereits 4’000 homosexuelle Paare geheiratet. Am heutigen Freitag haben sich im Hauptquartier des Armeekommandos in Taiwans nordöstlicher Stadt Taoyuan zum ersten Mal zwei lesbische Paare im Rahmen einer traditionellen Massenhochzeit des Militärs trauen lassen.

Die Armee des Inselstaats bezeichnete den Vorgang einen «offenen und progressiven» Schritt, ihr Kommandeur gab den insgesamt 188 Paaren seinen Segen. Eine der frisch verheirateten Frauen, die Offizierin Chen Ying Xuan, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AP: «Unser Militär ist sehr fortschrittlich.» Allerdings meinte eines der Paare auch, man wolle mit der öffentlichen Heirat mehr LGBT-Menschen im Militär dazu ermuntern, sich zu outen und für die eigenen Rechte einzustehen.

Der Kommandeur der Streitkräfte General Chen Pao Yu beglückwünscht Yumi Meng (Mitte) und Yi Wang.
Bild: Keystone

Bereits im letzten Jahr hatten drei homosexuelle Paare sich für die traditionell am 30. Oktober stattfindende Massenhochzeit des Militärs angemeldet gehabt, dann aber wieder zurückgezogen. Wie es damals hiess, war der soziale Druck auf sie offenbar zu gross gewesen.

Auch wenn Taiwan in Asien als das fortschrittlichste Land in Sachen Gleichstellung von Menschen aus der LGBT Community gilt, bestehen auch hier für gleichgeschlechtliche Paare weiterhin Hindernisse. So dürfen taiwanesische Staatsbürger etwa nur gleichgeschlechtliche Ausländer heiraten, wenn das auch in deren Herkunftsländern legal ist. Und auch die Adoption von Kindern ist nur möglich, wenn es die leiblichen Kinder eines der Partner sind.

«Unser Militär ist sehr aufgeschlossen», meint Leutnant Chen Ying Xuan (rechts): «In Liebesdingen werden alle gleich behandelt.»
Bild: Keystone
Zurück zur Startseite