Frankreichs Kirche sieht institutionelle Verantwortung für Missbrauch

SDA

5.11.2021 - 16:53

Die jährliche Konferenz der französischen Bischöfe in Lourdes ist diesmal unter anderem dem Kampf gegen Gewalt und sexuelle Übergriffe auf Minderjährige gewidmet. Foto: Valentine Chapuis/AFP/dpa
Keystone

Die katholische Kirche in Frankreich hat eine institutionelle Verantwortung für den massenhaften Missbrauch von Kindern und Jugendlichen eingeräumt.

SDA

5.11.2021 - 16:53

Die Missbrauchsfälle seien keine isolierten Taten Einzelner gewesen, es habe eine systemische Dimension gegeben, sagte der Vorsitzende der französischen Bischofskonferenz, Erzbischof Éric de Moulins-Beaufort, am Freitag in Lourdes. «Abläufe, Mentalitäten und die Praxis in der katholischen Kirche haben es ermöglicht, dass es zu diesen Taten gekommen ist und haben verhindert, dass sie angezeigt und verfolgt wurden.» Das Anerkennen der Verantwortung beinhalte die Pflicht zur Entschädigung, so der Erzbischof.

In der katholischen Kirche in Frankreich sind nach einer Anfang Oktober vorgestellten Studie seit den 1950er Jahren nach Hochrechnungen 216 000 Kinder und Jugendliche Opfer von sexuellem Missbrauch geworden. Unter Einbeziehung der von der Kirche betriebenen Einrichtungen wird von 330 000 Opfern ausgegangen.

Die Bischofskonferenz, die noch bis Montag in Lourdes tagt, wolle nun über die erforderlichen Schritte beraten, die sich aus den Ergebnissen der Missbrauchsstudie ergeben, hiess es. Dabei sollen Opfer und Laienvertreter eingebunden werden. «Die erste Pflicht der katholischen Kirche gegenüber den Opfern ist die Anerkennung ihrer institutionellen Verantwortung, zusätzlich zur eigenen Verantwortung der Täter des sexuellen Missbrauchs», sagte der Erzbischof. Die Kirche habe eine Verantwortung gegenüber den Opfern, der Gesellschaft und gegenüber Gott.

SDA