Gescheiterte BDP-Auflösung in Chur: Vorstand wechselt zur FDP

lm, sda

3.12.2020 - 11:33

Christoph Widmer (rechts), der Ehemann von alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, ist neuer Präsident der BDP Chur (Archivbild).
SDA

In Chur ist die Auflösung der BDP gescheitert. Nach der Parteiversammlung trat der Vorstand geschlossen zurück. Dessen Mitglieder wechseln nicht zur CVP, sondern zur FDP. Neuer Churer BDP-Präsident ist der Gatte einer alt Bundesrätin.

Die Parteimitglieder stimmten am Mittwochabend ab über die Auflösung der BDP Chur. Der Antrag stammte vom Vorstand, der es den einzelnen Mitgliedern überlassen wollte, welcher Partei sie sich anschliessen. Die CVP sei für die Vorstandsmitglieder keine «valable Option» gewesen, teilte ehemalige Vorstand am Donnerstag mit.

Der Antrag erreichte zwar in der Versammlung mit neun zu fünf Stimmen bei zwei Enthaltungen eine Mehrheit. Die für die Partei-Auflösung nötige Zweitdrittels-Mehrheit wurde bei 16 anwesenden Mitgliedern knapp verfehlt. Dadurch erscheint die BDP Chur weiter auf der politischen Landkarte.

Die BDP-Vorstandsmitglieder allerdings nahmen postwendend den Hut. Alle drei würden zur FDP gehen, sagte Grossrat Oliver Hohl am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Wahl des neuen Vorstandes ging ebenfalls am Mittwochabend über die Bühne.

Neu wird die BDP Chur von Christoph Widmer präsidiert. Er ist der Gatte von alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, der, obschon er in Felsberg wohnt, auch Mitglied der BDP Chur ist. Kantonal ist die Parteienfusion zwischen BDP und CVP zur «Die Mitte» nach Einschätzung von Grossrat Hohl gut unterwegs. «In Chur haben wir eben eine spezielle Situation», betonte er.

Zurück zur Startseite

lm, sda