Katar will 15 Milliarden Dollar in der Türkei investieren

DPA

16.8.2018

Die Wirtschaft der Türkei steht vor einem möglichen Zusammenbruch. Das Emirat Katar will Erdogan nun aber beispringen und kündigte Investitionen von 15 Milliarden Dollar an.

Nach US-Sanktionen und mitten in einer Währungskrise erhält die Türkei Unterstützung von Katar. Der gasreiche Golfstaat wolle 15 Milliarden Dollar in die Türkei investieren, teilte der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, am Mittwoch nach einem Treffen Erdogans mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani, mit. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Katar basierten auf wahrer Freundschaft und Solidarität, schrieb Kalin.

Wie genau diese Investitionen aussehen sollen, war zunächst unklar. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, Thani habe zudem betont, dass er die Beziehungen zwischen den beiden Ländern ausbauen wolle.

Der Kurs der seit Monaten schwächelnden türkischen Lira war am Freitag nach US-Sanktionen gegen die Türkei und am Montag abgestürzt. Er erholte sich am Dienstag und Mittwoch leicht.

Im Juni vergangenen Jahres hatte die Türkei das Golfemirat unterstützt, nachdem Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain eine Blockade über Katar verhängt hatten. Sie warfen Katar unter anderem die Unterstützung von Terrorgruppen vor, was das Emirat zurückwies.

Der Präsident Recep Tayyip Erdogan trifft am 15. August 2018 in Ankara den Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani. 
Keystone
Bilder des Tages
Zurück zur Startseite