Russland

Lawrow: Klinik in Mariupol war Lager von radikalen Kämpfern

SDA

10.3.2022 - 11:58

HANDOUT - Sergej Lawrow rechtfertigt den Angriff auf die Geburtsklinik in Mariupol damit, dass das Krankenhaus «ein Lager ultraradikaler Kämpfer des ukrainischen Bataillons Asow» gewesen sei. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu (r.) hatte sich als Vermittler bei den Gesprächen zwischen der Ukraine und Russland angeboten. Foto: Uncredited/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
Keystone

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow hat Vorwürfe eines Angriffs auf eine Geburtsklinik in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol als Falschmeldung zurückgewiesen.

SDA

10.3.2022 - 11:58

Russland habe bereits am 7. März die Vereinten Nationen informiert, dass in der ehemaligen Klinik kein medizinisches Personal mehr sei, sondern ein Lager ultraradikaler Kämpfer des ukrainischen Bataillons Asow, sagte Lawrow am Donnerstag in Antalya nach Gesprächen mit dem ukrainischen Aussenminister Dmytro Kuleba. Er sprach von einer «Manipulation» der gesamten Welt mit Informationen zu mutmasslichen Gräueltaten der russischen Armee.

SDA