Über 200 Covid-Fälle wegen Festival-Heimkehrern aus Kroatien

SDA

29.7.2021 - 16:52

epa06028712 Border police check cars at the control station Schwarzbach on the motorway between Salzburg and Munich (A8) near Bad Reichenhall, Germany, 14 June 2017. Checks at the German border to Austria have been in place since 2016 as a reaction to the refugee situation in Europe. To ensure security at the upcoming G20 summit in Hamburg occasional border checks to all German neighbor countries started 12 June 2017.  EPA/CHRISTIAN BRUNA
Kontrolle an einem österreichischen Grenzposten (Symbolbild).
Bild: EPA

In Österreich sind 215 Corona-Infektionen unter Reiserückkehrern nach einem Festival in Kroatien registriert worden. Die Veranstaltung «Austria goes Zrce» fand vergangene Woche auf der Insel Pag statt.

SDA

29.7.2021 - 16:52

Knapp 8000 Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren waren zu der mehrtägigen Strandparty in Kroatien gereist, wie der Veranstalter Martin Reitstätter am Donnerstag der Nachrichtenagentur DPA sagte. 

Laut Reitstätter wurden alle Partygäste vor dem Betreten des Geländes zwei Mal überprüft, ob sie geimpft, getestet oder von Corona-19 genesen waren. «Wir haben uns an die Vorgaben der österreichischen und kroatischen Regierungen gehalten», sagte er.

Dennoch wurden in Österreich nun insgesamt 215 Corona-Fälle entdeckt, die auf heimgereiste Festivalgänger*innen zurückzuführen sind. Österreichische Gesundheitsbehörden haben Besucher*innen nun aufgefordert, sich testen zu lassen, um weitere mögliche Infektionen aufzuspüren.

Reitstätter wies Vorwürfe einer Besucherin zurück, die im Gespräch mit der Zeitung «Der Standard» über teils laxe Kontrollen berichtete. Rund 60 Prozent der Gäste waren laut einer von den Veranstaltern durchgeführten Umfrage zumindest teilgeimpft. «Was uns am allermeisten schreckt: Dass es so viele Geimpfte unter den positiv Getesteten gibt», sagte Reitstätter.

Rund ein Drittel der Neuinfektionen in Österreich sind laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) derzeit auf Auslandsreisen zurückzuführen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg zuletzt auf 32.

SDA