Oppositionspolitiker im Senegal wird begnadigt

SDA

30.9.2019 - 01:25

Senegals Präsident Macky Sall (Bild) hat den Oppositionspolitiker Khalifa Sall, mit dem er nicht verwand ist, am Sonntag begnadigt. (Archivbild)
Source: Keystone/EPA/Nic Bothma

Im Senegal ist der Oppositionspolitiker und frühere Bürgermeister der Hauptstadt Dakar, Khalifa Sall, begnadigt und aus dem Gefängnis entlassen worden.

Der inhaftierte senegalesische Oppositionspolitiker und frühere Bürgermeister der Hauptstadt Dakar, Khalifa Sall, ist begnadigt worden. Staatschef Macky Sall sprach sich am Sonntag für einen Straferlass aus.

Khalifa Sall, der nicht mit dem Präsidenten verwandt ist, wurde daraufhin am Abend aus dem Gefängnis entlassen. Er wurde von hunderten Anhängern empfangen.

Khalifa Sall war 2018 wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der langjährige Bürgermeister von Dakar soll zwischen 2011 und 2015 umgerechnet rund drei Millionen Franken aus der Stadtkasse unterschlagen haben.

Der 63-Jährige hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen und als politisch motiviert bezeichnet. Wegen seiner Verurteilung konnte er im vergangenen Februar nicht bei der Präsidentschaftswahl gegen Macky Sall antreten. Der Amtsinhaber gewann die Wahl in der ersten Runde.

Zurück zur Startseite