Papst nach Darm-OP weiter in Klinik

SDA

13.7.2021 - 14:08

Der 84-jährige Papst Franziskus lässt sich wegen einer schmerzhaften Darmkrankheit operieren. Nun muss er länger im Spital bleiben als geplant.

Noch immer im Spital: Papst Franziskus.
EPA ANSA/ RICCARDO ANTIMIANI

SDA

13.7.2021 - 14:08

Papst Franziskus wird mehr als eine Woche nach seiner Darmoperation weiter in der Klinik behandelt. Die geplante Behandlung und Rehabilitation werden fortgesetzt, damit der Heilige Vater so schnell wie möglich in den Vatikan zurückzukehren kann, wie Vatikan-Sprecher Matteo Bruni am Dienstag mitteilte.

Am 4. Juli hatten Ärzte bei einem geplanten Eingriff in der Poliklinik Agostino Gemelli in Rom einen Teil des Dickdarms des 84-Jährigen entnommen. Die Operation war nötig, weil der Argentinier eine schmerzhafte Darmkrankheit hatte.

Laut Vatikan News gibt es in der obersten Etage des zehnstöckigen Gebäudes im Norden Roms ein Krankenzimmer, das eigens für den Papst frei gehalten werde. Für Franziskus sei es der erste Aufenthalt dort seit Beginn seines Pontifikats 2013, sein Vorvorgänger Johannes Paul II. (1979-2005) sei in der Klinik insgesamt zehnmal operiert worden.

SDA