Raketen schlagen auf US-Botschaftsgelände in Bagdad ein

dpa/tgab

22.2.2021 - 19:27

US troops inspect damage at the Lybian embassy following an explosion at Baghdad's al-Mansour discrit, Saturday 25 December 2004. A fuel truck filled with gasoline or oil exploded in Baghdad on Friday killing shortly after a surprise Christmas Eve visit to Iraq by U.S. Defence Secretary Donald Rumsfeld. The tanker exploded in the upscale al-Mansour district of Baghdad not far from the so-called Green Zone, which includes the seat of the Iraqi government and the U.S. administration. (KEYSTONE/EPA/ALI HAIDER)
Nur leichte Sachschäden entstanden nach dem Einschlag zweier Raketen auf dem Gelände der US-Botschaft in Bagdad. (Symbolbild - Lybische Botschaft in Bagdad nach einer Explosion im Dezember 2004).
Bild: KEYSTONE/ALI HAIDER

Im Zentrum Bagdads sind am Montag nach Armee-Angaben mindestens zwei Raketen eingeschlagen. Die Geschosse seien innerhalb der grossflächigen Umzäunung der US-Botschaft eingeschlagen, sagten zwei irakische Sicherheitsbeamte am Montag. Es habe keine Toten oder Verletzte und nur leichte Sachschäden gegeben.

Die US-Botschaft steht in der sogenannten Grünen Zone, die besonders gesichert ist. Dort befinden sich auch wichtige irakische Regierungsgebäude. Es war bereits das dritte Mal, dass eine US-Einrichtung im Irak angegriffen wird. Am 16. Februar wurde bei einem Angriff am internationalen Flughafen in Erbil ein Angestellter der von den USA geführten Militärkoalition getötet. Am Samstag schlugen Raketen am Luftwaffenstützpunkt Balad ein und verletzten Mitarbeiter eines US-Unternehmens.

Zurück zur Startseite