Russland Russland: US-Truppenverlegung erhöht Spannungen

SDA

2.2.2022 - 20:53

Wladimir Putin, Präsident von Russland, leitet eine Sitzung des Sicherheitsrates per Videokonferenz. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
Wladimir Putin, Präsident von Russland, leitet eine Sitzung des Sicherheitsrates per Videokonferenz. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
Keystone

Russland hat die angekündigte Verlegung von etwa 2000 US-Soldaten nach Europa inmitten des Ukraine-Konflikts als «destruktiven Schritt» kritisiert. Damit nähmen die militärischen Spannungen zu, warnte Vize-Aussenminister Alexander Gruschko am Mittwochabend in Moskau der Nachrichtenagentur Interfax zufolge. Der Spielraum für politische Entscheidungen werde verengt, «zur Freude der Behörden in Kiew».

2.2.2022 - 20:53

US-Präsident Joe Biden will etwa 2000 Soldaten nach Europa schicken – davon etwa 300 nach Deutschland. «Die derzeitige Situation erfordert, dass wir die Abschreckungs- und Verteidigungsbereitschaft an der Ostflanke der Nato verstärken», sagte Pentagon-Sprecher John Kirby in Washington. Die Truppenverlegung sei ein «unmissverständliches Signal», dass die USA zu ihren Verbündeten stünden.

SDA