Verschärfte Einreiseregeln in Dänemark – Corona-Test nach Ankunft

SDA

7.2.2021 - 12:17

Ein Schild weist an der Metro-Station am Flughafen von Kopenhagen auf die im Nahverkehr geltenden dänischen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus hin. Foto: Steffen Trumpf/dpa
Keystone

In Dänemark gelten seit dem Wochenende verschärfte Einreiseregeln. Reisende, die über den Landweg oder Häfen einreisen, müssen sich seit Sonntag binnen 24 Stunden nach Ankunft einem Corona-Test unterziehen.

Nach dem Test wird eine zehntägige häusliche Quarantäne verlangt, wie die dänische Regierung am Samstag bekanntgab. Von Ausländern, die in Dänemark nicht gemeldet sind, kann zudem verlangt werden, bereits bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorzuweisen. Flugreisende dürfen seit Januar nur mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, einreisen.

Personen, die die Regeln nicht einhalten, droht eine Geldbusse von umgerechnet 470 Euro. Die Massnahmen wurden mit dem Auftreten von neuen, wohl ansteckenderen Varianten des Coronavirus vor allem im Grossbritannien begründet. Ausnahmen gelten für Menschen, die wichtige Güter transportieren, in Grenzgegenden in Norddeutschland oder Südschweden leben, sowie für Berufspendler.

Am Samstag traten auch neue Einreiseregeln im benachbarten Schweden in Kraft: Erwachsene Ausländer müssen an der Grenze einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Massnahme gilt vorläufig bis zum 31. März und betrifft Menschen über 18 Jahre.

Zurück zur Startseite

SDA