China

Virus-Welle in Hongkong: Xi fordert «alle notwendigen Massnahmen»

SDA

16.2.2022 - 10:32

Einwohner von Hongkong warten vor einem temporären Testzentrum. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat nach Bericht der peking-treuen chinesischen Zeitungen vom Mittwoch «alle notwendigen Maßnahmen» im Kampf gegen die schwere Corona-Welle in Hongkong gefordert. Foto: Kin Cheung/AP/dpa
Keystone

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat «alle notwendigen Massnahmen» im Kampf gegen die schwere Corona-Welle in Hongkong gefordert. Die Führung in Peking werde der chinesischen Sonderverwaltungsregion zu Hilfe kommen, zitierten ihn am Mittwoch peking-treue chinesische Zeitungen in Hongkong. Chinas Vizepremier Han Zheng an der Spitze der parteiinternen Führungsgruppe für Hongkong werde die Unterstützung koordinieren.

SDA

16.2.2022 - 10:32

Nach zwei Jahren weitgehend erfolgreicher Vorbeugung gegen das Virus erreicht die Zahl neuer Infektionen in der Sieben-Millionen-Metropole täglich Rekordwerte. Trotz der strengen Null-Covid-Politik waren es am Dienstag mehr als 1600. Es starben ein dreijähriges Mädchen und eine 100 Jahre alte Frau. Die Welle überfordert die Behörden, die Quarantäneeinrichtungen und die bisherige Kontaktverfolgung.

«Die Behörden müssen alle Kräfte und Mittel mobilisieren, die aufgeboten werden können, und alle notwendigen Massnahmen ergreifen, um Leben und Gesundheit der Hongkonger zu schützen und die soziale Stabilität sicherzustellen», sagte Chinas Präsident nach übereinstimmenden Angaben von «Wen Wei Po» und «Ta Kung Pao», die gerne als Sprachrohre der kommunistischen Führung benutzt werden.

Die zuständigen Behörden der Volksrepublik «müssen die Hongkonger Regierung umfassend unterstützen», sicherte Xi Jinping zu. So hat Hongkong nach Medienberichten um eine Ausweitung der Testkapazitäten, medizinische Ausrüstung und Unterstützung beim Bau von temporären Isolations- und Behandlungseinrichtungen gebeten. Auch soll die chinesische Seite die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs über die Grenze sicherstellen.

SDA