Von Trump verehrt

Rechter US-Radiomoderator Rush Limbaugh gestorben

dpa/twei

17.2.2021 - 20:35

Kaum ein rechtskonservativer Journalist hatte in den USA einen derartigen Einfluss wie Rush Limbaugh. Nun ist der Radiomoderator im Alter von 70 Jahren verstorben.
Kaum ein rechtskonservativer Journalist hatte in den USA einen derartigen Einfluss wie Rush Limbaugh. Nun ist der Radiomoderator im Alter von 70 Jahren verstorben.
Bild: Keystone

Der Trump-Unterstützer und konservative Radiomoderator Rush Limbaugh erlag im Alter von 70 Jahren seinem Krebsleiden. Angesichts der Todesmeldugn nannte Donald Trump ihn einen «fantastischen Mann» und eine «Legende». 

Der konservative amerikanische Radiomoderator Rush Limbaugh ist tot. Er sei am Mittwoch im Alter von 70 Jahren an Lungenkrebs gestorben, teilte seine Familie mit. Witwe Kathryn Limbaugh verkündete die Todesnachricht in der Show des Moderators. Bereits im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass Limbaugh Lungenkrebs hat.

Der 1951 im Bundesstaat Missouri geborene Limbaugh galt als einer der einflussreichsten rechtskonservativen Journalisten der USA. Jahrzehntelang hatte er mit seiner Radioshow, in der er auch sehr umstrittene Ansichten verbreitete, Millionen Zuhörer.

Der im November abgewählte US-Präsident Donald Trump hatte Limbaugh, der viermal verheiratet war und keine Kinder hatte, im vergangenen Jahr die Presidential Medal of Freedom verliehen. Sie gehört zu den höchsten zivilen Auszeichnungen des Landes.

Trump würdigte Limbaugh als «fantastischen Mann». Limbaugh habe ein unglaubliches Gespür für Politik gehabt und ihn von Anfang an unterstützt, sagte der Ex-Präsident dem Fernsehsender Fox News. «Er war einfach etwas ganz Besonderes», sagte Trump. «Er ist eine Legende.»

Zurück zur Startseite

dpa/twei