Nahostkonflikt

Israels Armee verletzt Palästinenserin tödlich

dpa

10.4.2022 - 15:05

epa09801356 An Israeli soldier aims his weapon during clash with Palestinians following a protest against Israeli settlements in the West Bank city of Hebron, 04 February 2022. Clashes between the Palestinian majority population and Jewish settlers in Hebron often flare up following the Friday prayers due to the massive presence of Israeli forces. EPA/ABED AL HASHLAMOUN
Israels Armee teilte mit, eine Palästinenserin aufgrund von verdächtigem Verhalten in den Unterleib geschossen zu haben (
Bild: KEYSTONE

Nachdem eine Palästinenserin nahe Bethlehem Aufforderungen und Warnschüsse israelischer Streitkräfte ignorierte, eröffneten Soldaten das Feuer. Die Frau erlag ihren Verletzungen.

dpa

10.4.2022 - 15:05

Die Lage in Nahost bleibt nach einer Anschlagsserie äusserst angespannt: Weil sie sich der Armee zufolge verdächtig benahm, verletzten israelische Soldaten am Sonntag eine Frau im Westjordanland tödlich.

Die Palästinenserin habe sich den Streitkräften trotz Warnschüssen in die Luft und Aufforderungen, zurückzubleiben, genähert, teilte Israels Armee mit. Die Soldaten hätten ihr deshalb in den Unterkörper geschossen. Die Frau wurde den Angaben nach erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dem palästinensischen Gesundheitsministerium zufolge erlag sie dort später ihren Verletzungen.

Israelische Medien berichteten, die Palästinenserin sei bei dem Vorfall in der Nähe der Stadt Betlehem nicht bewaffnet gewesen.

Nach vier Anschlägen mit 14 Toten innerhalb von zwei Wochen fürchtet Israel weitere Gewaltakte während des muslimischen Fastenmonats Ramadan, der Anfang des Monats begonnen hat. Erst am Donnerstag hatte ein Palästinenser aus dem Westjordanland in der Küstenmetropole Tel Aviv drei Menschen erschossen.

dpa