Wenn man Corona und Grippe gleichzeitig hat

Von Maximilian Haase

13.1.2022

UKRAINE - 2022/01/07: In this photo illustration, a medical syringe and a vial are seen in front of the Covid-19 and flu words in the background. The media has reported the first case of
Unter anderem in Österreich, Israel und den USA wurden Fälle einer Doppelinfektion mit Corona- und Grippevirus nachgewiesen (Symbolbild).
SOPA Images/LightRocket via Getty Images

In seltenen Fällen infiziert sich eine Person mit Corona- und Grippevirus gleichzeitig. Nun gibt es einen ersten Fall in Österreich. Was hat es mit der Doppelinfektion «Flurona» auf sich?

Von Maximilian Haase

13.1.2022

Die kalte Jahreszeit ist immer auch Grippezeit – zudem seit zwei Wintern Corona-Zeit. Aber was, wenn beides zusammenkommt? «Flurona» nennen einige das Phänomen, wenn sich eine Person gleichzeitig mit Coronaviren und Grippeviren ansteckt. Nach Fällen in Israel und den USA gibt es nun auch einen ersten Fall der Doppelinfektion in Österreich.

Wie unter anderem heute.at und die «Kronen-Zeitung» berichten, sei dem Netzwerk der MedUni Wien der Fall einer Studentin gemeldet worden, die sich zugleich mit der Omikron-Variante und dem Influenzavirus angesteckt habe. Der Fall sei in der vergangenen Woche diagnostiziert worden. Die junge Frau sei doppelt gegen das Coronavirus geimpft, allerdings nicht gegen das Grippevirus.



Zum Arzt habe sich die Frau mit Husten und Fieber begeben. Nach einem Abstrich seien im Test die RNA von Sars-CoV-2 Omikron sowie von Influenza A(H3N2) nachgewiesen worden. Die Frau habe einen milden Verlauf gehabt, das Fieber und die anderen Symptome seien inzwischen wieder abgeklungen, beruft sich die «Kronen-Zeitung» auf eine Mitteilung der Universität Wien.

Da es in Österreich «noch sehr wenige Fälle» gebe, wolle man aus Datenschutzgründen das Bundesland nicht nennen, in dem der Fall auftrat, zitiert heute.at die Virologin Monika Redlberger-Fritz von der Uni Wien.

Fälle in Israel, USA und Brasilien

Erst Ende 2021 war ein Fall von «Flurona» – ein nicht wissenschaftliches Wort, zusammengesetzt aus dem englischen Flu (Grippe) und Corona – in Israel nachgewiesen worden. Bei der Patientin habe es sich um eine etwa 30-Jährige gehandelt, die im Krankenhaus ihr Baby zur Welt gebracht habe. Die Frau sei ungeimpft gewesen, so eine Sprecherin des Beilinson-Krankenhauses bei Tel Aviv. 

Bestätigte Fälle soll es nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa auch in Spanien sowie Berichten zufolge in den USA und in Brasilien geben. Experten halten derlei Doppelinfektionen für «nichts Besonderes», wie etwa Bernd Salzberger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, gegenüber der dpa sagte. Irgendwann müssten solche Fälle auftreten.

Vermutlich, so der Mediziner, sei eine Doppelinfektion etwas schlimmer als die Infektion mit nur einem Erreger. Eine Infektion mit Grippe und Corona zugleich sei selten, «weil beide Viren gleichzeitig selten vorhanden sind». Schliesslich seien durch das Tragen von Masken zwei Winter «fast ohne Influenza abgelaufen», wird Salzberger zitiert.

Mit Material von dpa