Deutschland Zahl der in Gaza getöteten Palästinenser steigt auf über 2200

SDA

14.10.2023 - 11:44

Palästinenser suchen nach einem israelischen Luftangriff in Rafah nach Überlebenden. Foto: Abed Rahim Khatib/dpa
Palästinenser suchen nach einem israelischen Luftangriff in Rafah nach Überlebenden. Foto: Abed Rahim Khatib/dpa
Keystone

Die Zahl der bei israelischen Angriffen im Gazastreifen getöteten Palästinenser ist auf 2215 gestiegen. Zudem seien 8714 Menschen verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in der von der islamistischen Hamas kontrollierten Küstenenklave am Samstag mit.

14.10.2023 - 11:44

Eine Woche nach den verheerenden Terrorattacken auf Israel liegt die Zahl der Toten durch die israelischen Gegenangriffe bereits ähnlich hoch wie nach dem 50-tägigen Krieg zwischen Israel und der Hamas im Sommer 2014. Damals starben 2200 Palästinenser und mehr als 70 Israelis.

Terroristen im Auftrag der Hamas hatten am Samstag ein Massaker unter israelischen Zivilisten in Grenzorten und auf einem Musikfestival angerichtet. Es war das schlimmste Blutbad seit der israelischen Staatsgründung. Mehr als 1300 Menschen kamen auf israelischer Seite ums Leben.

Rund 150 Kinder, Frauen und Männer wurden von Hamas-Kämpfern offiziellen Angaben zufolge in den Gazastreifen verschleppt. Israel reagierte unter anderem mit massiven Luftangriffen auf den dicht besiedelten Küstenstreifen mit gut zwei Millionen Einwohnern.

Israel, die USA und die EU haben die Hamas als Terrororganisation eingestuft.

SDA