Natallia Hersche in Haft von Schweizer Vertreter besucht

sda

14.1.2022 - 04:57

Protester carry a huge old Belarusian national flag during an opposition rally to protest the official presidential election results in Minsk, Belarus, Sunday, Sept. 6, 2020. Sunday's demonstration marked the beginning of the fifth week of daily protests calling for Belarusian President Alexander Lukashenko's resignation in the wake of allegedly manipulated elections. (AP Photo/TUT.by)
Die schweizerisch-belarussische Doppelbürgerin Natallia Hersche hatte am 19. September 2020 in Minsk an einer Demonstration gegen das Regime des Machthabers Alexander Lukaschenko teilgenommen und wurde dabei verhaftet.
KEYSTONE

Die in Belarus inhaftierte schweizerisch-belarussische Doppelbürgerin Natallia Hersche hat einen weiteren Besuch erhalten von einem Schweizer Vertreter. Das teilte der Schweizer Botschafter in Belarus, Claude Altermatt, im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

sda

14.1.2022 - 04:57

Am vergangenen Dienstag habe der interimistische Geschäftsträger der Schweiz, John Ruhoff, Hersche im Stadtgefängnis von Mogiljow besucht, hiess es im Tweet vom Donnerstagabend. Auf Facebook schrieb die Botschaft zudem, Hersche fühle sich gut und schicke allen, die sie unterstützten, Grüsse und Anerkennung.

Hersche ist seit über einem Jahr in Belarus in Haft. Sie hatte am 19. September 2020 in Minsk an einer Demonstration gegen das Regime des Machthabers Alexander Lukaschenko teilgenommen und wurde dabei verhaftet.

Nach Angaben von Schweizer Menschenrechtsorganisationen wurde sie «in einem unfairen Schauprozess» im Dezember 2020 zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Im vergangenen September bestätigte das Aussendepartement EDA ihre Verlegung von einem Gefängnis in Gomel in jenes von Mogiljow.

Die Schweizer Botschaft in Minsk unterstütze Hersche im Rahmen des konsularischen Schutzes, schrieb das EDA im September zudem. Sie habe bereits mehrere Besuche von Schweizer Vertretern erhalten.

sda