01.09.2016 - 16:02, sda

Chinesischer Investor Gao will auch beim Casino Luzern einsteigen

 

0 Bewertungen


Der chinesische Investor Yunfeng Gao, dem in Luzern das Hotel Palace gehört, will sich auch beim benachbarten Casino finanziell beteiligen. Er beabsichtigt, ein grösstmögliches Aktienpaket von fünf Prozent an der Kursaal Casino AG zu übernehmen.

Der Hotelbesitzer sehe in der Nachbarschaft zum Casino grosse Synergien und strebe eine gute Zusammenarbeit an, teilte Gaos Unternehmen First Swiss Hotel Collection am Donnerstag mit.

Dem 49-jährigen Gao wurde das Aktienpaket von einem Privaten angeboten. Der Verwaltungsrat der Kursaal Casino AG prüft nun laut Mitteilung, ob Yunfeng Gao als neuer Aktionär willkommen ist.

Das Aktienkapital der Kursaal Casino beträgt 6,4 Millionen Franken. Beteiligungen sind auf maximal fünf Prozent beschränkt. Grösste Einzelaktionärin mit einem Stimmenanteil von elf Prozent (Altbesitz) ist die Stadt Luzern. Weitere bedeutende Eigner sind die Luzerner Kantonalbank, der Kanton Luzern sowie Private.

Der chinesische Investor Yunfeng Gao hatte das Fünf-Sterne-Hotel Palace in Luzern am Vierwaldstättersee im Dezember 2015 gekauft. Zuvor erwarb Gao 2012 auch die Frutt-Lodge OW und stieg beim Generalunternehmer Eberli Sarnen OW ein. In Engelberg investiert er gegenwärtig rund 100 Millionen Franken in den Bau des neuen Fünf-Sterne-Hotels Grand Hotel Titlis Palace.

Weitere Artikel

Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität