07.12.2017 - 17:33, sda

Zürcher Stadtparlament muss rund 230 Anträge zum Budget beraten

 

0 Bewertungen


Das Zürcher Stadtparlament beginnt am kommenden Mittwoch mit der mehrtägigen Debatte ums Budget 2018. Dabei muss das Stadtparlament 233 Anträge beraten.

Die Mehrheit der Rechnungsprüfungskommission (RPK) stimmt dem Budget 2018 zu, wie es in dem am Donnerstag veröffentlichten RPK-Bericht heisst. FDP und SVP lehnen das Budget hingegen ab. FDP, SVP und CVP verlangen zudem eine Steuerfussreduktion. Sie wollen ihn von aktuell 119 auf 117 Prozent senken - entgegen dem Vorschlag des Stadtrats.

Das Budget der Stadtrats rechnet mit einem Verlust von 43,4 Millionen Franken - bei einem Aufwand von rund 8,83 Milliarden und einem Ertrag von rund 8,78 Milliarden Franken.

Der 125-köpfige Gemeinderat hat für die Budgetdebatte Sitzungen an fünf Tagen reserviert. Dabei wird dem Rat auch der Aufgaben- und Finanzplan 2018 bis 2021 vorgelegt.

Weitere Artikel

Anzeige
Bitte aktivieren Sie Javascript für die beste Browserfunktionalität