Acht Kandidaten für Ersatzwahl Maudet in den Startlöchern

SDA/tgab

11.1.2021 - 18:59

Le conseiller d'Etat Pierre Maudet, ecoute la presentation du projet de budget 2021 de l'Etat, lors d'une conference de presse du Conseil d'Etat genevois in corpore, ce jeudi 17 septembre 2020 a Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)
Nach einer Affäre um eine bezahlte Luxusreise von seiner eigenen Partei ausgeschlossen: Der frühere Genfer FDP-Staatsrat Pierre Maudet stellt sich als Unabhängiger zur Wieder-Wahl. 
KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Acht Kandidaten stehen für die Ersatzwahl für den früheren Genfer FDP-Staatsrat Pierre Maudet in den Startlöchern. Maudet stellt sich als Unabhängiger für seine eigene Nachfolge zur Wahl.

Die Genfer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden am 7. März nach dem Rücktritt von Maudet über dessen Nachfolge entscheiden. Der als Folge einer Affäre um eine bezahlte Luxus-Reise nach Abu Dhabi entmachtete ehemalige FDP-Staatsrat kandidiert neu als Unabhängiger für seine eigene Nachfolge. Von seiner eigenen Partei war er im Zuge der Affäre ausgeschlossen worden.

Die FDP will den Sitz von Maudet mit Cyril Aellen verteidigen. Die CVP stellt sich hinter die Kandidatur von Aellen.

Die Grünen werden versuchen, einen zweiten Sitz in der Genfer Regierung zu erobern. Sie setzen dabei auf die Kandidatur von Fabienne Fischer. Ihre Kandidatur wird von der SP unterstützt.

Die SVP steigt mit Nationalrat Yves Nidegger ins Rennen. Die Grünliberalen versuchen ihr Glück mit Nationalrat Michel Matter. Zu den kleineren Parteien, die ins Rennen steigen, gehört die Partei der Arbeit (PdA), die Morten Gisselbaek antritt. Die BDP präsentiert Yann Testa und Olivier Pahud wird von der Liste mit dem Namen «Evolution Schweiz « portiert.

Kandidatenliste noch nicht entgültig

Laut der Genfer Staatskanzlei vom Montag ist die Liste der Kandidaten noch nicht definitiv. Die endgültigen und validierten Listen sollen am Donnerstagnachmittag veröffentlicht werden.

Die siebenköpfige Genfer Regierung setzt sich derzeit aus den beiden SP-Regierungsmitgliedern Thierry Apothéloz und Anne Emery-Torracinta, CVP-Regierungsrat Serge Dal Busco, FDP-Staatsrätin Nathalie Fontanet, MGC-Staatsrat Mauro Poggia und Antonio Hodgers von den Grünen zusammen.

Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 28. März statt.

Zurück zur Startseite