Am Wochenende schlägt das Wetter wieder um

lmy

22.7.2021

Nach einer schönen Woche schlägt das Wetter am Wochenende wieder um. Ab Samstagnachmittag kann es in der Schweiz wieder zu Unwettern kommen – ein erster Kanton warnt bereits vor erneutem Hochwasser.

lmy

22.7.2021

Heute gibt es nördlich der Alpen nochmals viel Sonne bei Temperaturen von bis zu 30 Grad. Bis und mit morgen sorgt das Hoch Dana für schönes Wetter. In den Alpen und im Süden kommt es allerdings schon heute zu Platzregen und Gewittern – damit muss man am Wochenende in der ganzen Schweiz rechnen.

Dann geraten wir wieder in eine Südwestlage, wie SRF Meteo schreibt. So dürften im Laufe des Samstags auch im Flachland Schauer und Gewitter aufziehen. Gebietsweise seien auch Hagel, Sturmböen und Starkniederschlag möglich. Vor allem am Samstagnachmittag und in der Nacht zum Sonntag könnte es zu unwetterartigen Gewittern kommen. 

Gemäss MeteoNews wird die Gewittertätigkeit am Samstag am frühen Abend auch das Flachland erfassen. Dabei könnte es zu kräftigen Gewittern kommen, eine ortsgenaue Prognose sei aufgrund der dynamischen Entwicklung aber nicht möglich. Auch Warnungen vor eingelagerten Hagelzügen seien nur kurzfristig möglich.



Am Sonntag bleibt es schwülwarm und veränderlich, trockene Phasen dürften sich abwechseln mit durchziehenden Regengüssen und Gewittern.  Auch nächste Woche bleibt das Wetter vorerst unbeständig mit weiteren Schauern und Gewittern. Ab Mittwoch sollte es sich wieder beruhigen.

Da die Böden immer noch mit Wasser gesättigt sind, steige die Gefahr von Hangrutschungen und Vermurungen wieder an, schreibt MeteoNews. Auch Bäche und Flüsse stiegen wieder an, die grösseren Seen reagieren langsamer, doch es sei mit stagnierenden oder gar steigenden Wasserständen zu rechnen.

Warnung vor erneutem Hochwasser

Der Kanton Freiburg hat über die App Alertswiss bereits vor möglichem Hochwasser an der Broye sowie an den Ufern von Neuenburger-, Murten-, Greyezer- und Schwarzsee gewarnt. Dabei handle es sich um eine Vorsichtsmassnahme wegen der drohenden Gewitter, sagte der Kanton gegenüber «20 Minuten».

Zudem hat der Kanton das Schifffahrtsverbot auf dem Neuenburger- und Murtensee sowie auf dem Broye-Kanal bis auf Widerruf verlängert. Die Behörden rufen die Bevölkerung weiterhin zur Vorsicht auf.