Sturmtief

«Elli» fegt über die Schweiz

sda/phi

6.3.2020

Ein Bild aus Genf, dass stellvertretend für «Elli» (und alle anderen Föhnstürme) steht.
Symbolbild: Ke<stone

Orkanböen über den Schweizer Bergen – Sturmtief «Elli» hat noch am Bodensee für höhere Windgeschwindigkeiten als in den klassischen Föhntälern gesorgt.

Das Sturmtief «Elli» ist in der Nacht auf Freitag mit Orkanböen über die Schweizer Berge gefegt. Auf dem La Dôle ob Genf wurden Windgeschwindigkeiten von 127 Kilometer pro Stunde gemessen. Im Flachland lagen die Spitzenwerte bei 85 Stundenkilometer.

Noch stärker war am Donnerstagabend der Föhn. Am Bodensee erreichten die Windgeschwindigkeiten sogar 102 Kilometer pro Stunde. Das war noch mehr als die Föhnspitzen in den klassischen Föhntälern. In Altdorf UR reichte es immerhin für 95 km/h, wie SRF Meteo mitteilte.

Für Orkanböen, also Windgeschwindigkeiten von mehr als 117 km/h, reichte es auch auf dem Chasseral, auf dem Säntis und dem Pilatus sowie auf dem Bantiger bei Bern. Im Flachland lagen die Spitzenwerte bei 85 Kilometern pro Stunde, so in Egholzwil und im Norden der Stadt Zürich.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite