FDP fasst Parolen

Nein zu Pestizid- und Trinkwasser-Initiative

trm, sda

7.2.2021 - 19:41

FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi spricht am 6. Februar 2021 im Rahmen der digitalen Delegiertenversammlung ihrer Partei
FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi spricht am 6. Februar 2021 im Rahmen der digitalen Delegiertenversammlung ihrer Partei
Bild: Keystone/Anthony Anex

Die Delegierten der FDP haben am Sonntag zur Trinkwasser- wie auch zur Pestizidinitiative die Nein-Parole gefasst. Zum Covid-19-Gesetz hatten sie schon am Samstag Ja gesagt. Alle Abstimmungen wurden am Sonntag wegen einer technischen Panne online wiederholt.

Über die Volksinitiative «für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung – Keine Subventionen für den Pestizid- und den prophylaktischen Antibiotika-Einsatz» sowie die Initiative «für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» wird am 13. Juni abgestimmt.

Im Hinblick auf die eidgenössische Volksabstimmung am 13. Juni hatten die Delegierten bereits am Samstag die Ja-Parole für das Covid-19-Gesetz gefasst; die Abstimmung wurde aus technischen Gründen aber am Sonntag wiederholt. Die Vorlage stellt die Massnahmen des Bundesrats im Kampf gegen die Pandemie auf eine gesetzliche Basis und wurde mit dem Referendum bekämpft.

Zurück zur Startseite

trm, sda