Gibt Alain Berset heute den Kurs für die Bergbahnen durch?

uri/SDA

20.10.2021

Bundesrat Alain Berset spricht an einer Medienkonferenz ueber die neusten Entscheide des Bundesrates zur Coronavirus-Pandemie, am Freitag, 1. Oktober 2021, im Medienzentrum Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Bundesrat Alain Berset spricht an einer Medienkonferenz über Entscheide des Bundesrates zur Coronavirus-Pandemie. Am heutigen Mittwoch werden Aussagen von Berset zu den Regelungen bei den Bergbahnen in der Wintersaison erwartet. (Archiv)
Bild:  Keystone

Die Bergbahnen teilen mit, dass es in der Wintersaison in den Skigebieten kein Zertifikat brauchen wird. Das BAG indes bezeichnet das Vorpreschen als «vermessen» und will zuwarten. Heute wird ein Machtwort von Bundesrat Berset in der Angelegenheit erwartet.

uri/SDA

20.10.2021

Der Bundesrat dürfte sich an seiner Sitzung heute Mittwoch mit der Zertifikatspflicht bei den Bergbahnen für die kommende Skisaison befassen. Zuvor war der Verband der Seilbahnen Schweiz am Dienstag mit der Meldung vorgeprescht, die Bergbahnen hätten sich mit dem Bund und den Kantonen darauf verständigt, dass in den Schweizer Skigebieten in der Wintersaison keine generelle Covid-Zertifikatspflicht mehr gelte.

Man könne unter den gleichen «Bedingungen in die Wintersaison starten wie der öffentliche Verkehr; mit Maskenobligatorium in geschlossenen Kabinen und Räumen, Abstand in Innenräumen von Gebäuden und Lüften in Kabinen», heisst es in der Medienmitteilung des Verbandes. 

BAG-Mathys: Zertifikats-Entscheid der Bergbahnen ist «vermessen»

BAG-Mathys: Zertifikats-Entscheid der Bergbahnen ist «vermessen»

Laut Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) kommt die Ankündigung der Bergbahnen, auf eine Zertifikatspflicht in Skigebieten zu verzichten, zu früh. Der Bundesrat werde darüber entscheiden.

19.10.2021

Die Experten des Bundesamts für Gesundheit BAG zeigten sich über die Botschaft allerdings irritiert. Angesichts der immer noch angespannten Pandemie-Lage und eines ungünstigen Trends, sagte Patrick Mathys auf der Medienkonferenz am Dienstag: «Jetzt, zu sagen, dass das so sein wird, finde ich ein bisschen vermessen.» Es sei nicht an den die Bergbahnen, über die Basismassnahmen zu entscheiden, sondern an der Landesregierung, so Mathys.

Im Nachbarland Österreich fehlen für die bevorstehende Wintersaison derzeit zwar noch die offiziellen behördlichen Regelungen. Es gilt jedoch als absehbar, dass hier für den Skibetrieb die 3-G-Regel (getestet, geimpft oder genesen) gelten wird und in den Seilbahnkabinen sowie in geschlossenen Arealen auch eine FFP2-Maskenpflicht kommt.