Betrug im grossen Stil

Vielerorts sind gefälschte Covid-Zertifikate im Umlauf

nbr/sda

17.12.2021

In der Schweiz sind bereits Tausende gefälschte Covid-Zertifikate aufgetaucht.
Bild: Keystone

Kaum eine Region, die nicht betroffen ist: In der Schweiz werden immer mehr Fälle von gefälschten Covid-Zertifikaten bekannt. Unter Verdacht stehen meist Mitarbeitende von Impfzentren und Spitälern.

nbr/sda

17.12.2021

Ungeimpft an Veranstaltungen oder ins Restaurant: In der Schweiz häufen sich Meldungen über gefälschte Covid-Zertifikate. Unter Verdacht stehen Mitarbeitende von Spitälern oder Impfzentren. Sie sollen gegen Bezahlung falsche Impfbescheinigungen ausgestellt haben.

Der grösste Betrugsfall hat sich im Kanton St. Gallen ereignet. In der Ostschweiz sollen ganze 6000 Zertifikate gefälscht und weiterverkauft worden sein, dies berichtet das «St. Galler Tagblatt». Die Behörden seien längst aktiv geworden, Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

Bezahlung mittels Bitcoins

Schon Ende November machte ein Betrugsskandal Schlagzeilen. Der «Blick» berichtet von einem Mitarbeiter des Impfzentrums in Buchs SG, der gefälschte Zertifikate verkaufte. Bestellt werde per Telegram oder Whatsapp, die rund 800 Franken fürs gefälschte Zertifikat könnten mit Bitcoins bezahlt werden, schrieb die Zeitung damals.

Entsprechende Impfdosen würden danach vernichtet, damit der Betrug nicht auffalle. Betrüger scheinen also Zugriff auf echte Zertifikate zu haben, kopierten und fälschten diese dann.

Zwei Spital-Mitarbeitende in Moutier verhaftet

Die neueste Betrugsmeldung ereilt uns aus Moutier. Die Berner Kantonspolizei hat zwei Personen, die im Spital von Moutier arbeiten, festgenommen. Sie werden verdächtigt, falsche Covid-Zertifikate unter die Leute gebracht zu haben.

Erste Ermittlungen ergaben laut Mitteilung der Berner Kantonspolizei vom Freitag, dass mehr als hundert gefälschte Zertifikate ausgestellt worden sind.

Diese Zertifikate wurden zum Teil gratis, zum Teil gegen Bezahlung abgegeben. Die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland hat eine Untersuchung eingeleitet, die derzeit noch andauert. Geklärt werden muss unter anderem, wie die gefälschten Zertifikate erstellt und an wen sie zu welchen Konditionen ausgehändigt wurden.



Die beiden festgenommenen Personen befinden sich aktuell in Untersuchungshaft.

Einzelfälle von gefälschten Covid-Zertifikaten werden schon seit Anfang Herbst immer wieder publik. Im Oktober wurde bekannt, dass in den Kantonen Genf und Waadt Hunderte Fälschungen aufgetaucht sind. Auch in einem Freiburger Testzentrum wurden falsche Zertifikate abgegeben.