In der Schweiz lebt es sich als Expat am besten

dor

4.7.2019

Nicht nur bei Expats beliebt: Der Stellisee, im Hintergrund das Matterhorn.
Bild: Keystone/Leandre Duggan

Die Schweiz ist das beste Land für internationale Fachkräfte. Das ergibt eine globale Umfrage bei Expats. Die Eidgenossenschaft schafft es aus einem Grund endlich auf den Spitzenplatz.

Die Schweiz gehört seit Jahren zu den bevorzugten Ländern, in die internationale Fachkräfte entsandt werden wollen. Dieses Jahr landet sie jedoch zum ersten Mal auf dem Spitzenplatz bei einer jährlich durchgeführten Umfrage der grössten europäischen Bank HSBC. Sie verdrängt den südostasiatischen Inselstaat Singapur, der die vergangenen vier Jahre den ersten Rang belegte.



Als Grund für den Aufstieg vom zuletzt achten Rang führt der am Donnerstag veröffentlichte «Expat 2019 Global Report» die verbesserte Lebensqualität an. Sie ergänzt die hervorragenden Gehälter und den zügigen beruflichen Aufstieg – beides Kriterien, bei denen die Schweiz bei solchen Umfragen seit Jahren führend ist.

82 Prozent der befragten Expats in der Schweiz geniessen dem Bericht zufolge eine höhere Lebensqualität als in ihrem Heimatland. Die «atemberaubende Landschaft» trage massgeblich zur verbesserten Lebensqualität bei, heisst es weiter. Weitere Gründe: geringerer Verschmutzungsgrad und niedrige Kriminalitätsraten. 67 Prozent der Expats fühlen sich hierzulande sicherer als in ihrem Herkunftsland.



Mehr verfügbares Einkommen, aber...

In finanzieller Hinsicht ist die Schweiz für ausländische Arbeitskräfte auch dieses Jahr wieder interessant. 71 Prozent der Expats geniessen hierzulande ein höheres verfügbares Einkommen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt laut dem Bericht bei umgerechnet gut 110'000 Franken, deutlich über dem globalen Mittelwert von umgerechnet knapp 75'000 Franken.



Expats mögen die hohe Lebensqualität und hohen Gehälter in der Schweiz schätzen, bei Kriterien wie Lebenserfüllung (Rang 31) oder Freundschaften schliessen (Rang 24) besteht ihrer Meinung nach Verbesserungspotenzial – seit Jahren bekannte und bei fast jeder Umfrage genannte Negativpunkte.

Ein Schweiz-Hinweis, den die Expat-Experten von HSBC ihren Lesern mitgeben: «Die Schweizer sind zurückhaltende Menschen, und ihr Kommunikationsstil ist formell und reserviert, was manchmal als unfreundlich rüberkommen kann.»

Zurück zur Startseite