Polizei trägt Klimaaktivisten vom Zürcher Paradeplatz

SDA/uri/tjb

8.7.2019 - 12:05

Dutzende Klimaaktivisten haben am Morgen die Eingänge der Hauptsitze der Grossbanken Credit Suisse in Zürich und UBS in Basel besetzt. In Zürich ist die Polizei dabei, die Zugänge zu den Gebäuden zu räumen.

Im Rahmen einer Protestaktion haben Klimaaktivisten am frühen Morgen Sitzblockaden errichtet. Sie haben die Hauptsitze von UBS und Credit Suisse in Zürich und Basel teils mit Velos und Pflanzenkübeln versperrt, einige der Aktivisten haben sich auch an die Türen der Gebäude gekettet

Die Zürcher Stadtpolizei bestätigte einen Einsatz am Zürcher Paradeplatz. Die Beamten haben den Aktivisten ein Ultimatum gestellt: Wenn sie bis 9 Uhr den Platz nicht räumten, werde man mit der Räumung beginnen.

Um 9.30 Uhr hat die Räumung begonnen. Die Stadtpolizei gab über Twitter bekannt, dass sie die Zugänge «im Rahmen der Verhältnismässigkeit» räumt. Dabei leisteten die Aktivisten «passiven Widerstand», weshalb sie weggetragen wurden. Rund zwei Dutzend Aktivisten wurden vorläufig festgenommen.

Laut Angaben der Demonstranten sind «mehrere hundert» Personen am Protest beteiligt, die Nachrichtenagentur SDA hat am Paradeplatz dagegen nur rund 70 Akltivstinnen und Aktivisten gezählt. Die Demonstrierenden fordern vom Schweizer Finanzplatz den sofortigen Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas, wie das «Collective Climate Justice» auf Twitter mitteilte. Sie beschuldigen die Schweizer Grossbanken, sie würden klimaschädliche Aktionen finanzieren.

In Basel spielte sich das Happening vor dem UBS-Bürogebäude beim Aeschenplatz ab; eine Bankfiliale hat es dort nicht. Gegen fünfzig Demonstrierende in weissen Overalls und teils mit Schminke im Gesicht machten sich beim sommerlich ausgedünnten Morgenverkehr bemerkbar. Mit einer Beige Totholz vor einem Hauseingang wurden Klimaschäden symbolisiert.

Die Polizei sperrte sicherheitshalber eine der beiden Strassenspuren vor dem Gebäude. Uniformierte waren wenige direkt vor Ort – auf kleine Provokationen wie Auto-Wegschieben reagierten sie nicht. In der Umgebung standen einige Einsatzkräfte diskret bereit.

Klimaaktivisten sperren Zugang zu Banken


Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite