Testplanung

Luzerner Tiefbahnhof soll Stadtzentrum attraktiver machen

we, sda

1.2.2021 - 09:30

Die Vision des künftigen Luzerner Bahnhofsviertels des Planerteams Güller Güller, Atelier Brunecky, Zürich.
Die Vision des künftigen Luzerner Bahnhofsviertels des Planerteams Güller Güller, Atelier Brunecky, Zürich.
Keystone

Der Durchgangsbahnhof in Luzern soll nicht nur Bahnfahrten auf die Sprünge helfen, sondern auch eine Chance für das Stadtzentrum werden, etwa durch neue Bahnhofsplätze oder eine Velo- und Fussgängerbrücke über die Gleise.

Der Durchgangsbahnhof wird für Luzern nicht nur ein Quantensprung für die Mobilität. Er soll auch eine Chance für die Stadtentwicklung sein. Die Stadt hat am Montag Vorschläge präsentiert, wie das Stadtzentrum aussehen könnte, wenn der Durchgangsbahnhof gebaut ist.

Die Stadt Luzern liess im vergangenen Jahr eine Testplanung mit drei interdisziplinären Planungsteams durchführen, wie sie mitteilte. Diese hatten die Aufgabe, das Potenzial im Bahnhofsviertel zu analysieren, mögliche Entwicklungsziele zu formulieren und Vorschläge zu erarbeiten, wie das Stadtzentrum dereinst aussehen könnte.

Basierend auf den Entwürfen der drei Teams hat ein Begleitgremium Empfehlungen und sieben Grundsätze formuliert, die in den weiteren Planungsarbeiten berücksichtigt werden sollen. Zu diesen Vorschlägen gehören etwa neue Bahnhofsplätze oder neue Fuss- und Veloverbindungen über die Gleisfelder.

Die fachlichen Erkenntnisse, die Empfehlungen sowie die sieben Grundsätze seien nicht abschliessend, sondern seien die Grundlage für die weiteren Planungen, heisst es weiter. Der Stadtrat will seine Haltung erst definieren, wenn die Rückmeldungen aus einer nun startenden öffentlichen Diskussionsphase vorliegen.

Zurück zur Startseite

we, sda