Nationalrat will Zweiverdienerabzug für Rentnerpaare ermöglichen

jeko, sda

3.5.2021 - 20:17

Um mehrere wichtige Dossiers vorwärtszubringen, kommt der Nationalrat am Montag zu einer dreitägigen Sondersession zusammen. (Archivbild)
Der Nationalrat will den Zweiverdienerabzug für Rentnerpaare ermöglichen.
KEYSTONE/ANTHONY ANEX (Archivbild)

Die Möglichkeit des Zweiverdienerabzugs soll auf Paare ausgeweitet werden, bei denen eine Person eine Altersrente bezieht. Der Nationalrat hat am Montag einer entsprechenden Motion zugestimmt.

jeko, sda

3.5.2021 - 20:17

Der Zweiverdienerabzug wird sowohl bei der direkten Bundessteuer wie auch im Steuerharmonisierungsgesetz geregelt. Für den Abzug wird laut Gesetz vorausgesetzt, dass beide Ehegatten ein Erwerbseinkommen erzielen.

Dies führt dazu, dass bei Ehepaaren, bei welchen eine Person erwerbstätig ist, die andere hingegen ein Renteneinkommen bezieht, der Abzug nicht geltend gemacht werden kann. Nationalrat Philipp Matthias Bregy (Mitte/VS) verlangte mit der Motion, dass diese Ungleichbehandlung behoben wird.

«Familien mit mittleren Einkommen werden mit dieser Regelung bestraft», sagte Bregy im Nationalrat. Das Argument des Bundesrats, es würden so oder so Änderungen bei der Behandlung der Ehepaarbesteuerung erfolgen, sei nicht gültig. Es werde seit Jahren auf die kommenden Jahre verwiesen.

Finanzminister Ueli Maurer erwiderte, die Änderung würde ein Problem zwar lösen, jedoch neue Ungerechtigkeiten schaffen. «Wie behandeln sie dann ein Rentnerpaar?», fragte er.

Der Nationalrat stimmte der Motion schliesslich mit 93 zu 80 Stimmen bei 3 Enthaltungen zu.