Tierpflegerin im Zoo Zürich von Tiger angegriffen und getötet

sda/toko

4.7.2020 - 17:38

Im Zoo Zürich ist am Samstag eine Tierpflegerin von einem Amurtiger angegriffen und getötet worden.
Keystone/Christian Beutler (Symbolbild)

Im Zoo Zürich ist am Samstag eine Tierpflegerin von einem Amurtiger tödlich verletzt worden. Wie es zum tragischen Vorfall gekommen ist, wird untersucht.

Im Zoo Zürich ist am Samstag eine Tierpflegerin von einem Amurtiger angegriffen und getötet worden.

Wie der Zoo mitteilte, erhielt kurz vor 13.20 Uhr die zoointerne Notfallstelle die Mitteilung, dass eine Tierpflegerin in der Tigeranlage von einem Amurtiger angegriffen worden sei. Eine Gruppe Tierpfleger rückte darauf sofort zur Anlage aus. Es gelang ihnen, die Amurtigerin Irina mit Rufen von der Tierpflegerin weg, aus der Anlage und in den Stall zu locken.

Die ausgerückten Spezialisten von Schutz & Rettung begaben sich darauf sofort in die Tigeranlage, um sich um die verletzte Tierpflegerin zu kümmern. Trotz sofortiger Reanimationsmassnahmen kam für die 55-jährige Frau jede Hilfe zu spät und sie verstarb noch an Ort und Stelle.

Wie es genau zum tragischen Vorfall gekommen ist und weshalb sich die Tierpflegerin zur gleichen Zeit wie der Tiger in der Anlage aufgehalten hat, wird jetzt durch die zuständige Staatsanwaltschaft, die Stadtpolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich und das Institut für Rechtsmedizin abgeklärt.

Für die Besuchenden und die Zoomitarbeitenden, die den Vorfall miterlebten, wurde ein Careteam aufgeboten.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel wurde mehrfach überarbeitet.

Zurück zur Startseite