Verdacht auf sexuellen Missbrauch: Priester der Diözese Lugano verhaftet

SDA

31.5.2020 - 16:02

Bischof Valerio Lazzeri hat von dem möglichen Missbrauchsvorfall am 11. März erfahren. Umgehend informierte er die zuständige Expertenkommission der Diözese, die den Fall der Tessiner Staatsanwaltschaft weitergab. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/Ti-Press/SAMUEL GOLAY

Ein Priester der Diözese Lugano ist wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch verhaftet worden.

Ein Priester der Diözese Lugano ist am Samstagabend wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch verhaftet worden. Dies teilte der Bischof von Lugano, Valerio Lazzeri, an einer am Pfingstsonntag einberufenen Medienkonferenz in Lugano mit. Der Priester ist umgehend von seinen Aufgaben in der Diözese entbunden worden.

Wie Bischof Valerio Lazzeri ausführte, hatte er persönlich von dem möglichen Missbrauchsvorfall am 11. März erfahren. Umgehend informierte er die zuständige Expertenkommission der Diözese, die ihre Arbeit aufnahm und nach ersten Abklärungen den Fall der Tessiner Staatsanwaltschaft weitergab. Diese hat dann offenbar am Samstagabend die Verhaftung veranlasst.

Über den Priester und seine Pfarrei wurden keine Details genannt. In Bezug auf den mutmasslichen Missbrauchsvorfall erklärte Bischof Lazzeri, dieser sei vor fünf bis sechs Jahren geschehen. Die Diözese und Bischof Lazzeri warten nun auf die Ergebnisse der strafrechtlichen Untersuchung, um danach über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite