«Sicherheit geht vor»: Aescher-Einweihung verschoben

phi

9.5.2019

Das Berggasthaus Aescher erfreut sich grosser Beliebtheit bei Touristen aus aller Welt.
pd

Die für Samstag geplante Eröffnung des Berggasthauses «Aescher» fällt ins Wasser: Das Wetter und Lawinengefahr machen den neuen Pächtern einen Strich durch die Rechnung.

Melanie Gmünder ist cool wie eine Hundeschnauze. Zusammen mit Gallus Knechtle hat sie ein renommiertes Erbe angetreten: Die beiden Schweizer sind die neuen Pächter vom Berghaus Aescher-Wildkirchli in Weissbad im Appenzellerland. Das Duo wollte die international bekannte Beiz eigentlich am kommenden Samstag eröffnen – doch Wind und Wetter haben was dagegen. Die Einweihung ist verschoben worden. In Absprache mit den Bergbahnen und wegen der schlechten Wetterprognose und hoher Lawinengefahr, muss der mit Spannung erwartete Start verschoben werden, sagt Gmünder im Gespräch mit «Bluewin». Sie nimmt die Verschiebung mit beachtlicher Gelassenheit und stellt klar: «Die Sicherheit geht vor.» Was die Gäste erwartet, wenn es denn so weit ist, und wie sich die neuen Macher präsentieren, lesen Sie demnächst auf dieser Website.

Regenradar von Meteonews AG
Hier geht es zum 6-Tage Prognose Wetter.
Zurück zur Startseite