St. Galler Kantonsrat tritt von allen Ämtern zurück

toko

1.5.2019

Der St. Galler SVP-Kantonsrat tritt von allen Ämtern zurück.
Bild: SVP Rheintal

Der St. Galler Kantonsrat Marcel Dietsche (SVP) ist von allen Ämtern zurückgetreten. Es stehen Vorwürfe der sexuellen Belästigung im Raum.

Der St. Galler Kantonsrat Marcel Dietsche (SVP) tritt überraschend und mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück. Dies teilte der Politiker am Mittwoch mit.

Der Grund ist brisant: Arbeitskolleginnen verdächtigen den 39-jährigen wegen sexueller Belästigung – eine Strafanzeige ist eingegangen.

Bislang war Marcel Dietsche (39) bei der St. Galler Kantonspolizei tätig. Kurz vor Ostern habe er das Polizeikommando über sein Verhalten gegenüber Arbeitskolleginnen informiert – und anschliessend die Kündigung eingereicht. Die Kantonspolizei hat Dietsche freigestellt.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, liesse sich «alleine schon die Eröffnung einer Strafuntersuchung nicht mit seiner beruflichen und politischen Tätigkeit vereinbaren». Der gesundheitlich angeschlagene Kantonsrat habe daher entschieden, «per sofort von all seinen öffentlichen Ämtern zurückzutreten».

Wie es weiter heisst, habe er die Entscheidung zum Schutz seiner Familie, der Partei, sowie weiteren Organisationen, denen er angehöre, getroffen.


Bilder aus der Schweiz
Zurück zur Startseite