Kirche

Tessin: Ehemaliger Generalvikar aus Polizeigewahrsam entlassen

SDA/tpfi

23.11.2020

Der ehemalige Generalvikar von Lugano soll jahrelang eine Frau in seiner Wohnung gefangen gehalten haben – jetzt ist er wieder auf freiem Fuss. (Symbolbild)
Der ehemalige Generalvikar von Lugano soll jahrelang eine Frau in seiner Wohnung gefangen gehalten haben – jetzt ist er wieder auf freiem Fuss. (Symbolbild)
Bild: Keystone/Carlo Reguzzi

Der seit Freitag in Polizeigewahrsam genommene ehemalige Generalvikar der Diözese Lugano ist wieder auf freiem Fuss. Dies teilten die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei des Kantons Tessin am Montagabend mit. Die strafrechtliche Untersuchung wird fortgeführt.

Der 80 Jahre alte ehemalige Professor für Theologie an der Universität Lugano wird der Entführung, Nötigung und einfachen Körperverletzungen verdächtigt. Eine von der Staatsanwaltschaft geführte Untersuchung soll die genaue Rolle des Prälaten im Zusammenhang mit der Anwesenheit einer 48-jährigen Ausländerin ohne Aufenthaltsgenehmigung in seiner Wohnung in Lugano untersuchen.

In einer am Samstagabend veröffentlichten Pressemitteilung hatte die Diözese Lugano die Eröffnung der strafrechtlichen Untersuchung bestätigt. Sie sicherte der Justiz ihre Zusammenarbeit zu.

Zurück zur Startseite