Überschallknalle schrecken Bewohner nahe Bern auf

tjb

16.3.2021

A Boeing F/A-18 Super Hornet fighter jet takes off during a test and evaluation day at the Swiss Army airbase, in Payerne, Switzerland, Tuesday, April 30, 2019. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)
Die Schweizer Armee führt derzeit über dem Mittelland Testflüge durch, bei denen auch die Schallmauer durchbrochen wird
Bild: Keystone/Valentin Flauraud

Im Raum Bern-Freiburg hat es am Vormittag zweimal laut geknallt. Der Grund sind Überschall-Flüge der Armee – sie weicht aufs Mittelland aus, weil ein Überschallknall in den Bergen derzeit schlimme Folgen haben könnte.

tjb

16.3.2021

Kurz nach 10 Uhr hat es in der Region Bern laut geknallt, wie Anwohner auf Twitter schrieben. Nach dem deutlich verspürten Erdbeben von Montag haben einige erst an einen weiteren Erdstoss gedacht – doch diesmal lag der Grund nicht in der Erde, sondern in der Luft: Zwei Jets der Schweizer Luftwaffe haben bei einem Werkflug die Schallmauer durchbrochen, was zu den weit herum hörbaren Überschallknallen geführt hat.

Normalerweise finden solche Flüge eher über dünner besiedelten Bergregionen statt. Weil dort viel Neuschnee liegt und ein Überschallknall Lawinen auslösen kann, mache man solche Flüge derzeit über dem Mittelland, schreibt das VBS auf Twitter.

Die Lärmbelastung durch Trainingsflüge führen in der dichtbesiedelten Schweiz immer wieder zu Beschwerden. Aus diesem Grund trainiert die Schweizer Luftwaffe regelmässig im Ausland – beispielsweise über der Nordsee, wo sie kaum jemand hört.