Ukraine Ukrainischer Parlamentspräsident fordert Solidarität für sein Land

gg, sda

12.6.2024 - 14:58

Ruslan Stefanchuk, ukrainischer Parlamentspräsident, rief bei seinem Besuch im Berner Bundeshaus zur Solidarität mit seinem kriegsversehrten Land auf.
Ruslan Stefanchuk, ukrainischer Parlamentspräsident, rief bei seinem Besuch im Berner Bundeshaus zur Solidarität mit seinem kriegsversehrten Land auf.
Keystone

Der Präsident des ukrainischen Parlaments, Ruslan Stefanchuk, hat der Schweiz am Mittwoch für ihre Hilfe im Krieg gedankt. Er rechtfertigte vor den Medien in Bern die Durchführung der Ukraine-Friedenskonferenz auf dem Bürgenstock NW ohne eine Einladung an Russland.

12.6.2024 - 14:58

Die Ukraine habe während Jahrzehnten erfolglos versucht, direkt mit Russland zu verhandeln, sagte Stefanchuk auf eine Journalistenfrage gemäss der Übersetzung eines Dolmetschers. In den vergangenen drei Jahren habe sein Land viele Regionen verloren und Zwangsumsiedlungen erlebt. «Jetzt müssen wir die Friedensverhandlungen in einem neuen Format führen.»

Das Ziel der Friedenskonferenz in der Schweiz sei es, dass alle teilnehmenden Staaten akzeptierten, wer das Opfer und wer der Aggressor sei. «Wir wollen, dass sich alle auf die Seite der Ukraine stellen und entschieden Ja sagen zu einem nachhaltigen und gerechten Frieden.»

gg, sda