Unser liebstes Reiseland – was ist in Italien noch möglich?

Andreas Fischer

21.10.2020 - 14:48

Wer in Italien Ferien machen will, muss zurzeit selten an Touristenattraktionen anstehen. Zu beachten gibt es trotzdem einiges.
Petra Kaminsky/dpa

Maskenpflicht, Einreiseformular, Quarantäne und die Sache mit den Autos: Was Sie bei einer Ferienreise nach Italien beachten müssen, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Italien ist eines der liebsten Ferienländer von Herrn und Frau Schweizer – und es ist eines der letzten, bei dem man nach der Rückkehr nicht automatisch in Quarantäne muss. Doch auch «la dolce vita» funktioniert nicht mehr ohne Coronaregeln. In unseren 14 Fragen und Antworten erfahren Sie alles, was für die Italienreise wichtig ist.

1
Darf ich noch nach Italien reisen, um Ferien zu machen?

Ja. Italien erlaubt derzeit die uneingeschränkte Einreise von Schweizer Bürgern, auch aus touristischen Gründen. Allerdings sind Einreisende verpflichtet, eine Einreiseerklärung auszufüllen und während der gesamten Reise mitzuführen. Das entsprechende Formular finden Sie hier (PDF, Englisch). Die Durchreise durch Italien ist aus der Schweiz ohne Einschränkungen möglich.

2
Wie hoch sind die Infektionszahlen in Italien?

Gerechnet auf die Einwohnerzahl gibt es in Italien zurzeit täglich nur halb so viele neue Coronainfektionen wie in der Schweiz (Stand 21. Oktober). Doch die Ansteckungskurve zeigt auch in Italien steil nach oben. Aus rund 2'500 Fällen täglich Anfang Oktober sind mittlerweile 12'000 Ansteckungen innert 24 Stunden geworden.

3
Wo genau darf ich in Italien Ferien machen?

Einreisebeschränkungen seitens der italienischen Behörden gibt es zurzeit in keiner Region.

4
Gibt es Beherbergungsverbote?

Beherbergungsverbote existieren nicht. Das Reisen ist, anderes als während des Lockdowns im Frühjahr, ungehindert möglich. Rom möchte die notleidende Tourismusbranche nicht weiter schwächen. Ausserdem sagen Experten, dass ein Grossteil der Ansteckungen aktuell unter Verwandten und Freunden passiert.

5
Wie kann ich mich innerhalb Italiens fortbewegen?

Der öffentliche Verkehr funktioniert weitestgehend normal. Allerdings ist die Anzahl der Passagiere in allen Verkehrsmitteln kontingentiert, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Selbstredend gilt eine Maskenpflicht.

6
Was gilt für Fahrten mit dem eigenen PKW?

Im eigenen Auto gibt es keine Einschränkungen, wenn alle Insassen zur selben Familie gehören. Fahren nicht zusammenlebende Personen im selben Auto, gilt Maskenpflicht. Ausserdem muss der Platz neben der fahrenden Person frei bleiben, und im Fond dürfen nur zwei Personen pro Sitzreihe Platz nehmen.

7
Kann ich in Restaurants essen gehen?

Nach den aktuellen Vorschriften dürfen in Lokalen höchstens sechs Menschen an einem Tisch sitzen. Die Sperrstunde für Restaurants und Bars mit Tischservice ist Mitternacht. Lokale ohne Sitzplätze müssen bereits ab 18 Uhr den Service einstellen.

8
Wo und wann muss ich in Italien eine Maske tragen?

Immer und überall! In Italien gilt seit Anfang Oktober eine generelle Maskenpflicht – auch im Freien. Eine Maske ist also stets mitzuführen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Wer ohne Maske erwischt wird, muss bis zu 1'000 Euro Busse zahlen. Lediglich die eigenen vier Wände beziehungsweise die ausschliesslich privat genutzten Räume der Unterkunft sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

9
Welche Hygieneregeln gelten in Italien?

Zwischen Personen gelten Abstandsregeln von ein bis zwei Metern. Vor dem Betreten öffentlich zugänglicher Einrichtungen wie Geschäfte, Behörden und Museen werden häufig Temperaturmessungen durchgeführt. Bei hohen Körpertemperaturen kann der Zutritt verweigert und die Gesundheitsbehörde zur Veranlassung allfälliger Massnahmen informiert werden. Die Händedesinfektion ist in vielen Einrichtungen Pflicht.

10
Welche weiteren Einschränkungen gibt es?

Seit Kurzem sind private Partys strikt verboten. Lediglich zeremonielle Familientreffen wie Hochzeiten und Beerdigungen sind erlaubt, müssen aber auf 30 Teilnehmende beschränkt werden. Tanzlokale bleiben geschlossen. Die Regierung rät zudem dringend dazu, daheim auf gesellige Abendrunden und auf andere Treffen mit mehr als sechs eingeladenen Gästen aus anderen Haushalten zu verzichten.

11
Welche Besonderheiten gibt es in den Regionen?

Die italienischen Provinzen Lombardei und Kampanien haben wegen drastisch steigender Coronazahlen nächtliche Ausgangsverbote verhängt. In der Lombardei im Norden beginnt sie am Donnerstag, im südlichen Kampanien am Freitag. Dann dürfen die Bürger zwischen 23 Uhr und 5 Uhr ihr Haus nur noch aus wichtigem Grund wie Arbeit oder Krankheit verlassen.

Wer nach Sardinien reisen will, muss sich 48 Stunden vorher registrieren. Das entsprechende Formular (Deutsch) finden Sie hier. Bei der Einreise wird die Körpertemperatur gemessen. Liegt sie über 37,5 Grad Celsius, kann die Einreise verweigert werden.

Registrierungen sind ebenfalls für Reisende in die Regionen Kalabrien (Formular) und Apulien (Formular) sowie nach Sizilien (Formular) vorgeschrieben.

Generell sollten Sie sich vor der Abreise in Ihrer Ferienregion erkundigen, welche Massnahmen aktuell gelten.

12
Welche Vorgaben macht das BAG für die Rückkehr?

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) rät von nicht dringend notwendigen Reisen in bestimmte Gebiete Italiens ab. Das sind die
- Region Kampanien (Neapel)
- Region Ligurien (nördliche Mittelmeerküste mit Genua)
- Region Sardinien
- Region Venetien (Venedig).

Diese Regionen stehen auf der Quarantäneliste des BAG: Rückkehrer müssen sich bei den kantonalen Behörden melden und zehn Tage in Quarantäne.

Die Lombardei steht zwar nicht auf der aktuellen Liste, ist aber wieder die am stärksten von der Coronavirus-Pandemie in Italien betroffene Region. Täglich sind zuletzt mehr als 2000 Infektionen dazugekommen. 

13
Was muss ich beachten, wenn ich durch ein Gebiet nur durchfahre, das auf der BAG-Quarantäneliste steht?

Dazu schreibt das BAG: «Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.»

14
Wie entwickelt sich die Coronalage in Italien?

Wie gesagt: Die Zahlen steigen kontinuierlich und rasant. Die epidemiologische Lage kann sich also jederzeit und sehr rasch ändern. Reisende sollten daher immer die aktuell gültige Quarantäneliste des BAG prüfen. Die letzte Aktualisierung fand am 12. Oktober 2020 statt.

Wichtig zu wissen: Die Quarantänepflicht gilt für alle Personen, die sich «zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten zehn Tage» in einem auf der Liste aufgeführten Risikogebiet aufgehalten haben. Das heisst: Landet Ihre Ferienregion kurz vor Ihrer Rückkehr auch auf der Liste, müssen Sie ebenfalls in Quarantäne.

15
Zu guter Letzt: Was ist das Geheimnis eines guten Gelato?
Zurück zur Startseite