Vergleichsdienst Comparis nach Hackerangriff wieder online

kw

9.7.2021 - 11:52

Nach einer «Ransomware»-Attacke ist die Website des Vergleichsdienstes wieder abrufbar. Auf die Lösegeld-Forderung sei man nicht eingegangen, sagt ein Sprecher des Unternehmens.

Die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky sieht einen Anstieg gefährlicherer Cyberattacken auf deutsche Industrieunternehmen.
Dank regelmässigen Backups der Seite, habe das Unternehmen rasch wieder die Macht über seine Website erhalten..
Nicolas Armer/dpa

kw

9.7.2021 - 11:52

Der Online-Vergleichsdienst Comparis ist nach der Attacke von kriminellen Hackern am Freitag wieder online. Bereits am Donnerstagabend habe man die Website wieder erreichen können, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur AWP. Noch könne es zwar zu einzelnen Einschränkungen kommen – etwa, weil einzelne Angebote auf «comparis.ch» verlangsamt seien. Doch arbeite man mit Hochdruck daran, dass bald alles wieder wie immer laufe.

Mit einer sogenannten «Ransomware»-Attacke hatten die Angreifer «Lösegeld» für eine Entschlüsselung der Daten verlangt. Das Unternehmen sei aber nicht auf die Forderungen eingegangen: «Wir haben kein Lösegeld bezahlt und werden auch keines bezahlen», bekräftigte der Sprecher am Freitag erneut eine Aussage vom Donnerstag.

Geholfen habe dem Unternehmen, dass es regelmässig «Backups» seiner Daten angelegt habe, bestätigte der Sprecher. Man sei nun im Kontakt mit den Behörden und werde sämtliche weiteren notwendigen Schritte einleiten – etwa gegen die Angreifer Anzeige zu erstatten.

kw