Repräsentantenhaus stimmt für höhere Corona-Hilfe

dpa

29.12.2020 - 04:54

The U.S. Capitol is seen, Thursday, Dec. 24, 2020, in Washington. (AP Photo/Jacquelyn Martin)
Das Kapitol in Washington – Sitz des US-Kongresses.
Bild: Keystone/AP Photo/Jacquelyn Martin

Das US-Repräsentantenhaus hat für eine Anhebung der Corona-Hilfszahlungen an Bürger gestimmt. Ob der Vorstoss auch die Zustimmung des von den Republikanern dominierten US-Senats bekommen wird, ist jedoch fraglich.

Das US-Repräsentantenhaus hat für eine Anhebung von Hilfszahlungen an coronabedingt erwerbslos gewordene Bürger votiert und ist damit einer Forderung von Präsident Donald Trump gefolgt. Die von den Demokraten dominierte Kammer sprach sich am Montag mit 275 zu 134 Stimmen dafür aus, die Einmalzahlung auf 2000 Dollar zu erhöhen. Mit den Republikanern war zuvor im Ringen um ein Corona-Hilfspaket ein Kompromiss erzielt worden, der eine Arbeitslosenunterstützung von 600 Dollar vorsieht.

Trump setzte am Sonntag nach tagelanger Blockade widerstrebend seine Unterschrift unter das Kompromissgesetz, das auch den Betrieb der Bundesbehörden bis September sicherstellt und dafür 1,4 Billionen Dollar einplant. Der scheidende Präsident fordert 2000 Dollar für durch die Pandemie arbeitslos gewordene Amerikaner. Mit der Haltung trieb er einen Keil zwischen seine Republikaner, die mehrheitlich gegen umfassendere Ausgaben sind. Am Dienstag soll sich der Senat mit der Anhebung der Corona-Hilfsgelder befassen.

Zurück zur Startseite

dpa