Gleitschirm und Armee-Flieger stossen beinahe zusammen

SDA

13.1.2020 - 13:53

Bei dem Fastunfall war eine Beechcraft 1900 der Schweizer Luftwaffe involviert.
Source: Admin

Fast ist es zu einer Kollision zwischen einem Gleitschirmflieger und einem Flugzeug der Schweizer Luftwaffe gekommen. Der Vorfall geschah vor eineinhalb Jahren über Knonau. Der Gleitschirmflieger kam glimpflich davon.

Ein Passagierflugzeug der Schweizer Luftwaffe flog am 15. Juni 2018 im zürcherischen Knonau nur 50 Meter unterhalb eines Gleitschirmfliegers vorbei. Wie die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) mitteilte, führte der Gleitschirmflieger keinen eingeschalteten Transponder mit sich.

Der Gleitschirmflieger und die Besatzung des Flugzeuges kamen bei dem von der SUST als schwer bezeichneten Vorfall nicht zu Schaden. Die SUST geht aber davon aus, dass ein eingeschalteter Transponder den Vorfall verhindert hätte.

Da es schon früher zu solchen Beinahekollisionen zwischen Gleitschirmfliegern und Verkehrsflugzeugen gekommen war, empfahl die SUST bereits vor sechs Jahren, dass das Mitführen eines eingeschalteten Transponders für Gleitschirmflieger zur Pflicht wird.

Die SUST verzichtete darauf, die Untersuchung weiterzuführen.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite