Unheimliche Begegnung im Pazifik

30.5.2018 - 10:02, red

Die bewegendsten Fotos der letzten Tage für Sie ausgewählt.

Eine bizarre Entdeckung machten die Freunde Steve Hathaway (56) und Andrew Buttle (48) bei ihrem Tauchgang vor der Küste Neuseelands. Sie stiessen hier auf einen annähernd acht Meter langen gallertartigen Wurm. Bei dem unheimlichen Besucher dürfte es sich um eine sogenannte Feuerwalze der Art «Pyrosoma spinosum» handeln. Damit ist der Wurm tatsächlich eine Kolonie tausender Einzeltiere. Auf dem Speiseplan der Feuerwalze steht – zum Glück für die Taucher – nur Plankton. 
Bild: Dukas
Beängstigende Aussichten: Roger Bloxberg und seine Frau Anne schauen von ihrem Grundstück in West Hills, Kalifornien, auf einen Waldbrand auf den gegenüberliegenden Bergen.
Bild: dpa
Jedes Fahrzeug ist recht: Kinder fahren in einem Hühnerlaster. Tausende mittelamerikanische Migranten befinden sich weiterhin in Mexiko auf dem Weg in Richtung US-Grenze.
Bild: dpa
Riesige Explosion nach einem israelischen Luftangriff an der Station des Hamas-Fernsehsenders Al-Aksa. Nach einem tödliche Militäreinsatz Israels droht der Konflikt im Gazastraifen zu eskalieren.
Bild: dpa
Da fühlt man sich wie ein Elch auf der Kuhweide! Ein wilder Elch hat sich in Coswig, Deutschland, zwischen Mutterkühe gemogelt und weicht diesen seit vier Wochen praktisch nicht von der Seite. Erklären kann sich der Besitzer der Kühe das Verhalten des Besuchers nicht.
Bild: Keystone
Ein Camion ist auf der Autobahn 81 nahe Stuttgart von der Fahrbahn abgekommen, durch eine Leitplanke gebrochen und eine Böschung hinabgerutscht. Der Fahrzeuglenker wurde leicht verletzt. Der Verkehr staute sich zuletzt bis auf 20 Kilometer. Die Polizei ging davon aus, dass die Bergung «relativ lange dauern» werde.
Bild: Keystone
Wer zuerst blinzelt, verliert: Zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren trafen sich Staatsmänner aus aller Welt zum Lunch im Élysée-Palast in Paris. US-Präsident Donald Trump und sein russischer Gegenpart Wladimir Putin kommunizierten dabei nicht nur mit Worten.
Bild: Keystone
Noch ganz einträchtig beieinander: Panda-Baby Xiang Xiang sitzt im Zoo von Tokio hinter seiner Mutter Shin Shin. Wie der Zoo bekanntgab, werden die beiden nun sukzessive voneinander getrennt, weil Xiang Xiang das richtige Alter dafür hat.
Bild: Keystone
Angst im Paradies: Eine Rauchwolke von den Waldbränden in Kalifornien türmt sich über dem Prominentenort Malibu auf. Die schweren Feuerin Kalifornien haben verheerende Schäden angerichtet und nach Angaben der Behörden auch mehrere Menschen das Leben gekostet.
Bild: dpa
Ein Arbeiter steht in einem von insgesamt sieben Gräbern aus dem Pharaonenzeitalter, und hält ein Artefakt. Nach Informationen des ägyptischen Staatsministeriums für Altertümer-Angelegenheiten wurden bei einer archäologischen Mission sieben neue Gräber in der Nekropole Sakkara in der Nähe der Hauptstadt Kairo mit Katzenmumien, Holzstatuen und einer Bronzestatue entdeckt.
Bild: dpa
Abgedockt: Der unbemannte japanische Raumtransporter H-II Transfer Vehicle-7 (HTV-7) bei seinem Abgang von der Internationalen Raumstation ISS.
Bild: dpa
Geheimnisvoll: Die Luftaufnahme zeigt die Mutter-Heimat-Statue in Kiew im Morgennebel.
Bild: Evgeniy Maloletka/AP/dpa
Vom Feuer zerstörte Autos – die schweren Waldbrände in Kalifornien haben zu stellenweise katastrophaler Zerstörung geführt und nach Angaben der Behörden mindestens neun Menschen das Leben gekostet.
Bild: Rich Pedroncelli/AP/dpa
Einfach zeitlos: Die Ausstellung «Mickey: The True Original Exhibition» wird am 90. Jahrestag der Weltpremiere von Walt Disney's «Steamboat Willie» in New York eröffnet.
Bild: Marietta Steinhart/APA
Japans Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko begrüssen die Gäste während der Herbstgartenparty in Tokio.
Bild: Eugene Hoshiko/AP
Das Ende des Nato-Manövers «Trident Juncture» ist von einem schweren Schiffsunglück überschattet worden. Auf der Heimfahrt zu einem Marinestützpunkt in der Nähe von Bergen kollidierte das norwegische Kriegsschiff «KNM Helge Ingstad» mit einem Tankschiff und schlug leck. Die Fregatte hat Schlagseite und droht nun zu sinken. Die 137 Soldaten an Bord konnten gerettet werden. Acht Menschen wurden allerdings leicht verletzt. Das beteiligte Tankschiff wurde nur leicht beschädigt
Bild: dpa
Da kommt es dicke: Zwei Pferde stehen in Butte County, Kalifornien, auf ihrer Koppel. Im Hintergrund toben Waldbrände. Schon Tausende Menschen sind auf der Flucht vor den Feuern.
Bild: Keystone
Islamistischer Zorn in Pakistan: Unterstützer der Muttahida Majlis-e-Amal protestieren gegen den Freispruch der pakistanischen Christin Asia Bibi.
Bild: dpa
Mit der Kraft der Sonne: Das Photovoltaik-Kraftwerk im chinesischen aus der Luft gesehen. Es wurde im Rahmen eines Programms zur Bekämpfung der Armut in der ländlichen Region gebaut.
Bild: dpa
Aus noch ungeklärter Ursache ist in Stuttgart (D) im Berufsverkehr ein Linienbus mit einer Stadtbahn kollidiert. Es gab zum Glück nur Leichtverletzte.
Bild: dpa
In dem kleinen Dörfchen Kaktovik in Alaska dürfen die indigenen Bevölkerungsgruppen bis zu drei Grönlandwale pro Jahr erlegen. Was sie selbst nicht verzehren, wird in der verschneiten Einöde zurückgelassen. Die Eisbären können sich über die Reste hermachen – oder für ein süsses Foto posieren.
Bild: hgm-press
Vier betagte «Chelsea Pensioners», britische Veteranen, rechen auf dem Friedhof von Brompton zur Vorbereitung für das Anlegen einer Wildblumenwiese Laub zusammen.
Bild: Dukas/Rob Pinney/LNP/REX/Shutterstock
Während sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum Hundertsten Male jährt, finden französische Bauern in der Region Est bei Feldarbeiten noch immer Blindgänger und Munitionsreste.
Bild: Dukas
In der chinesischen Metropole Chongqing leben 6,6 Millionen Menschen. Im gesamten Ballungsraum sogar fast 20 Millionen Personen. Entsprechend rar sind in der Stadt grüne Fleckchen. Einige Bewohner begegnen dem Problem aber kreativ – mit Schrebergärten auf den Dächern der Hochhäuser.
Bild: Dukas
Zurück zur Startseite

Weitere Artikel