Bund warnt vor starkem Schneefall in den nächsten Tagen

tsha

30.11.2021

Eine Frau auf Skitour, aufgenommen am Montag, 29. November 2021, in Valens. Die vergangene Nacht hat in der Ostschweiz teilweise ergiebige Schneefaelle gebracht. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller) A women climbs up a mountain on touring skis after heavy snowfall, on Monday, November 29, 2021, in Valens, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Eine Frau auf Skitour in Valens. 
Bild: Keystone

Ab Mittwoch gilt in Teilen der Schweiz die dritthöchste Gefahrenwarnstufe. Der Grund: starker Schneefall.

tsha

30.11.2021

Das winterliche Wetter hat Teile der Schweiz weiterhin fest im Griff. Vor allem in den Alpen der Zentralschweiz wird mit starkem Schneefall gerechnet. Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie hat deshalb ab Mittwoch für Teile des Landes die Gefahrenstufe drei von fünf ausgerufen, in anderen Regionen gilt die Gefahrenstufe zwei.

Wie SRF Meteo schreibt, erreicht die Schweiz bis kommende Woche fast jeden Tag eine neue Wetterfront. Ergiebiger Schneefall wird vor allem am Alpennordhang oberhalb von 1000 bis 1500 Metern erwartet, gebietsweise kommt bis Anfang nächster Woche mehr als ein Meter Neuschnee hinzu. Dabei schwankt die Schneefallgrenze stark.

Laut «MeteoNews» wird es am morgigen Mittwoch zunächst trocken und teilweise sonnig, ab Nachmittag ist aber mit Niederschlägen zu rechnen, lediglich im Osten bleibt es bis zum Abend trocken. Am Donnerstag sinkt die Schneefallgrenze auf 700 bis 800 Meter, es kommt zu wiederholten Niederschlägen, die sich ab Nachmittag an die Alpen verlagern. Am Freitag bleibt es weitgehend trocken.

Am Samstag könnte es in der Schweiz kurzzeitig wieder wärmer werden, aber bereits am Sonntag fallen die Temperaturen erneut.