Corona-Krise sorgt für höhere Verkaufszahlen bei Haushaltsgeräten

dm

17.3.2021 - 11:24

Corona steigert Nachfrage nach Geschirrspülern (Archivbild)
Keystone

Die Zahl der verkauften Haushaltsgeräte in der Schweiz ist im Corona-Jahr 2020 deutlich gestiegen. Mit dem Aufruf, zuhause zu bleiben, wuchs die Bedeutung der eigenen vier Wände und der Wunsch nach neuen Geräten.

dm

17.3.2021 - 11:24

So kletterten die verkauften Stückzahlen insgesamt um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Fachverband Elektroapparate für Haushalt und Gewerbe Schweiz (FEA) am Mittwoch mitteilte. Dabei waren sowohl Gross- als auch Kleingeräte gefragt. Besonders stark legte der Absatz von Geschirrspülern (+8,4%) zu, weniger gefragt waren Dunstabzugshauben (+0,5%).

Anschaffungen, die im Lockdown nicht getätigt werden konnten, seien entweder nachgeholt worden oder Kunden seien auf den Online-Handel ausgewichen, heisst es weiter. Bei den Kleingeräten waren insbesondere Zahnpflegegeräte mit einem Zuwachs von 25,3 Prozent gefragt, aber auch Küchenmaschinen & Mixer (+15,4%) und Rasierapparate (+10,5%) schwangen oben aus. Derweil sank der Absatz von Haarpflegegeräten um fast 10 Prozent und auch Bügeleisen waren um 4,7 Prozent rückläufig.

dm