Das Wetter – spektakulär schön

tafu

9.11.2019 - 14:00

Fantastische Bilder und faszinierende Momentaufnahmen, so lassen sich die Beiträge im Wettbewerb «Wetterfoto des Jahres 2019» beschreiben. Nicht nur die Gewinner-Beiträge können sich sehen lassen. 

Die Kräfte der Natur, wie man sie selten zu Gesicht bekommt – das zeigen die Teilnehmer-Bilder im Wettbewerb «Wetterfoto des Jahres 2019». Ende Oktober kürte die britische Royal Meteorological Society die schönsten Bilder, die die Wetterphänomene in all ihrer Schönheit darstellen – ob Schnee, Regen, Sturm oder Sonne.

Insgesamt haben fast 2'000 Teilnehmer mehr als 5'700 Bilder eingereicht, die Gewinner wurden nun bekannt gegeben. Der erste Platz geht an den Fotografen Gareth Mon Jones, der mit seinem Bild «Above My Expectations» die Jury überzeugte. Sein Foto wirkt wie eine aus der Zeit gefallene Momentaufnahme. Wie gemalt blickt ein Wanderer auf einem aus den Wolken ragenden Berggipfel in der walisischen Region Snowdonia gen Morgendämmerung.

Nicht nur die Jury konnte im Wettbewerb einen Preis vergeben, auch ein Publikumsvoting gab es. Die Gewinnerin Elena Salvai lichtete einen Blitz ab, der unmittelbar vor der Küste des italienischen Dorfes Riomaggiore in die Meeresoberfläche abtaucht. Ebenfalls mit einem Blitz konnte Hugo Begg überzeugen, der sich in der Kategorie 17 Jahre und jünger durchsetzte.

Die besten Tierfotografien des Jahres

Zurück zur Startseite