Deutsche Telekom knackt erstmals Umsatzmarke von 100 Milliarden

jb

26.2.2021 - 07:29

Dank dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. (Archivbild)
Keystone

Dank dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Die Erlöse kletterten um 25,4 Prozent auf 101 Milliarden Euro.

Dies teilte Europas grösster Telekomkonzern am Freitag mit. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBITDA) ohne Leasingaufwendungen stieg um 41,6 Prozent auf 35,0 Milliarden Euro und traf damit die im November vom Dax-Konzern erneut angehobene Prognose genau.

Organisch – also ohne den Sprint-Zukauf – betrug das Plus beim Betriebsergebnis 7,9 Prozent. Für das laufende Jahr peilt die Telekom nun ein Betriebsergebnis ohne Leasingaufwendungen von rund 37 Milliarden Euro an, was einem Plus von etwa 5,7 Prozent zu 2020 entsprechen würde.

Damit übertraf die Deutsche Telekom die Prognosen von Analysten leicht. Diese hatten in einer vom Unternehmen selbst in Auftrag gegebenen Umfrage im Schnitt für 2020 Erlöse von 100,5 Milliarden Euro sowie ein bereinigtes Ebitda von 34,94 Milliarden Euro prognostiziert.

Zurück zur Startseite

jb