Die neue 1000er-Note kommt in Umlauf – hier gibt es sie zuerst 

gusi

13.3.2019 - 07:39

Heute Mittwoch wird erstmals die neue 1000-Franken-Note ausgegeben. Wo und wann genau ist sie erhältlich?

Zuerst gibt es den violetten Schein in Zürich. Und zwar bei der Schweizerischen Nationalbank. Die Kasse an der Börsenstrasse 15 öffnete um acht Uhr. In Bern ist die 1000er-Note etwas später erhältlich, um 8.15 Uhr bei der Bank EEK. 

An den Bancomaten hingegen ist der Geldschein nur vereinzelt zu haben. Bei der UBS zum Beispiel nur an hoch frequentierten oder grenznahen Geräten.

Die neue Note wurde Anfang März der Öffentlichkeit präsentiert.
Keystone

Wie lange ist die alte Note noch gültig?

Mit dem Umtauschen des alten 1000er-Scheins muss man sich allerdings nicht beeilen. Diese Noten sind noch bis 2021 gültig. Selbst wer dann noch zu spät dran ist, bekommt sein Geld. Nach 2021 lässt sich der alte Schein während mindestens 20 Jahren bei der Schweizerischen Nationalbank umtauschen. Über die Länge dieser Umtauschzeit ist derzeit im Parlament eine Gesetzesänderung hängig. Der Nationalrat will, dass die Noten auf ewig gewechselt werden können, der Ständerat hat sich dagegen ausgesprochen. Der endgültige Entscheid steht noch aus.

Laut der SNB sind derzeit 49 Millionen Tausender im Umlauf. Ob es von der neuen Banknote ebenfalls so viele sein werden, ist noch unklar. «Wir werden die zur SNB zurückgebrachten Noten ersetzen und die Bargeldnachfrage befriedigen», sagt SNB-Sprecher Walter Meier zu «20 Minuten».

Der 1000er-Geldschein ist die zweitletzte Note, die ersetzt wird. Es fehlt noch der neue Hunderter. Dieser wird am 12. September in Umlauf gebracht, dann ist die neunte Notenserie komplett.

Bilder des Tages
Zurück zur Startseite