Eltern melden 15 Schafe in französischer Grundschule an

sda

8.5.2019

Das Schaf in der Schule: Addieren? Subtrahieren? Protestieren! 
Bild: Keystone

Dass auf dem Pausenplatz mal herumgeblökt wird, ist keine Meldung. Aber wenn 15 Schafe bei Grenoble an der Schule angemeldet werden, setzt beim geneigten Leser doch Herdentrieb und Interesse ein.

Eltern in Frankreich wollen mit einer ungewöhnlichen Aktion die Schliessung einer Schulklasse verhindern. In der Gemeinde Crêts en Belledonne in der Nähe von Grenoble haben sie die «Operation Schafe» gestartet.

Weil einer Klasse wegen Schülermangels die Auflösung droht, brachten sie am Dienstagmorgen rund 50 Schafe auf den Schulhof. «Unsere Kinder sind keine Schafe, hört auf sie zu zählen», heisst es in dem Aufruf der Eltern. Und wenn es nach denen geht, sollen sich die Huftiere nicht auf dem Pausenplatz beschränken.

Kurzerhand wurden 15 der Schafe symbolisch an der Schule als Schüler eingeschrieben, wie «France Bleu» berichtete. Die Familien hoffen, dass die zuständigen Behörden nach der medienwirksamen Aktion ihre Entscheidung noch einmal überdenken.

Leben und Sterben am Wasserloch:

Zurück zur Startseite