Hitzetag im Mai

33,6 Grad in Chur, neuer Rekordwert in Delsberg

amo

20.5.2022

Heute kommst du im Flachland aus dem Schwitzen nicht mehr raus: Die Temperaturen klettern vielerorts auf über 30 Grad.

amo

20.5.2022

Wer es heiss mag, kommt heute auf seine Kosten. Die Temperaturen knacken im Flachland praktisch überall die 30-Grad-Marke. Es ist der bisher heisseste Tag dieses Jahres. Grund dafür ist heisse Luft aus Spanien, die in die Schweiz zieht.

In Delsberg im Jura wurde sogar ein Mairekord gebrochen. Mit 31,8 Grad war es hier so heiss wie niemals zuvor im Wonnemonat, teilt Meteonews auf Twitter mit. In Chur wurden am frühen Nachmittag sogar 33,6 Grad gemessen.

Die 30-Grad-Marke knackten Stand 15 Uhr nach Chur mit 33,6 Grad auch Sitten mit 32,1 Grad sowie Visp mit 31,8 Grad, Basel-Binningen mit 31,7 Grad und Genf mit 31,1 Grad, wie der Wetterdienst meldete. Heiss war es auch im Wallis: in Visp wurden 32,9 Grad gemessen und in Sitten 32,7 Grad.

Temperaturen über 30 Grad waren nördlich der Alpen am Freitagnachmittag weit verbreitet, von der Waadt über das Mittelland bis ins St. Galler und Bündner Rheintal. In Lugano mass das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteoschweiz) hingegen lediglich 26,5 Grad.

Abkühlung am Wochenende

Um das Wochenende mit einem Sprung ins kalte Wasser zu starten, steht dir wettertechnisch im Flachland also nichts im Weg. Doch am Abend und in der Nacht auf Samstag steigt das Gewitterrisiko.

Peoples refresh themselves with water in a public swimming pool and enjoy warm weather of the Geneva Lake, in Nyon, Switzerland, Friday, July 26, 2013. The weather forecast predicts very hot weather for today and tommorow in Switzerland. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Abkühlung in der Badi bei über 30 Grad: Heute erwartet uns ein Hitzetag in der Schweiz. (Archivbild)
KEYSTONE/Laurent Gillieron

Nicht mehr ganz so heiss wird es anschliessend am Wochenende. Am Samstagmorgen sind in der Nord- und Ostschweiz letzte Schauer möglich. Am Nachmittag frischt der Wind etwas auf, es bleibt aber freundlich und warm bei 25 Grad. In den Bergen bläst der Wind von Nordwesten und Westen her etwas stärker als im Flachland. Die Nullgradgrenze liegt bei 3'600 Metern, schreibt MeteoSchweiz. 

In den Sonntag startet die Schweiz voraussichtlich am Morgen noch sonnig. Am Nachmittag wird die Sicht wahrscheinlich etwas getrübt. Schuld ist zuerst Saharastaub, danach ziehen Wolken aus Westen auf. Gewitter und kurze Schauer sind besonders über den Bergen möglich. 

Umfrage
Über 30 Grad im Mai: Ein Grund zum Jubeln oder Fluchen?